Ernährungstrend im Netz

Veggan statt vegan: Ausnahmen bestätigen die Regel?

+
Ein Gericht für Veganer? Nicht ganz. Vegganer gönnen sich auch mal ein Ei. 

Wenn Veganer mal eine Ausnahme machen, nennt sich das neuerdings "Veggan". Dahinter steckt eine Vorliebe für Ei. Das tierische Produkt hat sich bereits in mehrere Vegan-Gerichte eingeschlichen.

Tierische Produkte sind für Veganer tabu. Kein Fleisch, kein Fisch, kein Honig, keine Milch - und auch keine Eier. 

Auf Letztere wollen manche allerdings nicht verzichten und veröffentlichen mit dem Stichwort #veggan derzeit Bilder ihrer nicht mehr ganz veganen Gerichte mit Ei.

 

Das Wort ist eine Neuschöpfung aus vegan und dem englischen Wort egg (Ei). Das Ergebnis sind Avocado-Brote mit pochiertem Ei oder Salate mit gekochten Eiern. Offiziell handelt es sich dabei um Ovo-Vegetarier, wie beim Vegetarierbund Deutschland nachzulesen ist. Sie sind nicht die einzigen, die bei ihrer Diät ein Auge zudrücken: Demnach gibt es etwa auch Lakto-Vegetarier, die zwar auf Fisch, Fleisch und Eier verzichten - aber Milch und Honig zu sich nehmen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare