Nicht zu viel pflegen

Die richtige Fußpflege bei Pferden

+
Pferdehufe sollten gut gepflegt werden. Foto: Patrick Pleul

Für die Fußpflege bei Pferden gibt es Öle und Fette. Halter sollten aber vorsichtig sein und nicht zu viel davon auftragen. Bei gesunden Tieren kann sogar ganz darauf verzichtet werden.

Hamburg (dpa/tmn) - Hufe einfetten gehört zur Pferde-Pflegeroutine. Im Fachmagazin "St. Georg" (Ausgabe 7/2019) rät Huf-Experte Uwe Lukas allerdings zu Zurückhaltung. Öle und Fette seien bei gesunden Tieren ohne Hufeisen überflüssig.

Wichtig für die richtige Pflege des Hufes ist, Hornabrieb und Feuchtigkeitshaushalt im Blick zu behalten - und dann nach Bedarf zu fetten.

Ob ein Huf zu feucht oder zu trocken ist, können Besitzer an dem Saumband erkennen, dem Übergang zwischen Fell und Horn. Ist der Huf zu feucht, ist das Saumband hellgrau und lässt sich mit den Fingern abreiben. Ist er zu trocken, ist es brüchig und rissig.

Sinnvoll ist, feuchte Hufe vor dem Waschen zu fetten. Das verhindert, das weitere Feuchtigkeit eindringt. Ein trockener, spröder Huf sollte erst nach dem Waschen eingefettet werden, damit Feuchtigkeit eindringt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare