Hundekommandos: Immer gleiche Worte benutzen

+
Kommandos sind für Hunde wichtig - die Vierbeiner brauchen eine klare Hierarchie. Foto: Lukas Schulze

Hunde brauchen klare Verhältnisse - das fängt bereits mit den Kommandos an. Am besten verwenden Halter daher immer die gleichen Vokabeln, um Missverständnissen vorzubeugen.

Hamburg (dpa/tmn) - "Komm, geh' her" und "Komm mit": Für den Hundehalter ist es völlig klar, dass er mit beiden Befehlen dasselbe meint. Doch das Tier ist schnell verwirrt, berichtet die Zeitschrift "Dogs" (Ausgabe 2/2016).

Gut sei deshalb, sich als Halter eine Vokabelliste anzulegen mit den Worten für die wichtigsten Befehle und diese konsequent anzuwenden. Das vermeide viele Missverständnisse mit dem Hund.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare