Heu für Kaninchen am besten in der Raufe füttern

+
Halter sollten ihrem Kaninchen Heu in der Raufe anbieten. Zu einer richtigen Fütterung gehört auch frisches Gemüse und Obst.

Auf dem Speiseplan von Kaninchen sollte regelmäßig Heu stehen. Anstatt es einfach auf den Boden zu streuen, kommt das Futter am besten in eine Raufe. Auf diese Weise wird bei den Tieren ein günstiges Fressverhalten unterstützt.

Berlin - Damit Kaninchen gesund bleiben, brauchen sie vor allem Heu. "Das ist wichtig für die Verdauung und die Zähne", sagt Ursula Bauer von der Tierschutzvereinigung Aktion Tier. Anbieten sollten Halter es in einer Raufe. Die Nager müssen sich dann Halm für Halm herausziehen. Zusätzlich sollte immer frisches Gemüse und Obst zur Verfügung stehen. Da die Kaninchen meist nicht alles auffressen, müssen Besitzer verdorbenes Futter regelmäßig entfernen.

Klein geschnitten im Futternapf ist das Frischfutter am hygienischsten aufbewahrt. Hängt man Möhren- oder Apfelschnitze in den Käfig oder zwischen die Gitterstäbe, sind die Nager zusätzlich beschäftigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare