Katzenseuche etc.

Welche Impfungen braucht eine Hauskatze?

+
Hauskatzen müssen auch geimpft werden. Die RCP-Impfung schützt vor dem gefährlichen Katzenschnupfen und vor Katzenseuche.

Egal wo die eigene Katze wohnt, ob draußen oder drinnen, sie kann sich mit Krankheitserregern anstecken und sollte daher geimpft werden. Doch welche Impfungen sind für eine Hauskatze notwendig?

Berlin - Lebt eine Katze nur in der Wohnung oder im Haus, verzichten manche Halter auf Impfungen. Das Argument: Die Katze sei ja keinen Erregern durch andere Tiere ausgesetzt. Doch das stimmt nicht.

Die Impfung gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen ist auch für Wohnungs- oder Hauskatzen wichtig, erläutert die Bundestierärztekammer. Denn beispielsweise der Halter kann über die Kleidung die Viren mit in die Wohnung bringen.

Diese wichtige Immunisierung heißt kurz RCP-Impfung. R und C stehen dabei für Rhinotracheitisvirus (felines Herpesvirus) und felines Calicivirus - diese Viren gehören zu den Verursachern des gefährlichen Katzenschnupfens. Das P steht für das feline Panleukopenievirus - der Erreger, der die Katzenseuche auslöst.

Katzen, die nach draußen gehen oder beispielsweise mit dem Halter verreisen, müssen außerdem gegen Tollwut geimpft werden.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare