Zum Start der Sommerferien

Deutsche Tankstellen beim ADAC im Test: Wo man in NRW günstig tanken kann

Beim Tanken an Tankstellen außerhalb von NRW können Autofahrer laut dem ADAC mit Tricks viel Geld sparen.
+
Beim Tanken an Tankstellen außerhalb von NRW können Autofahrer laut dem ADAC mit Tricks viel Geld sparen.

Wegen des Coronavirus fahren viele Menschen mit dem Auto in Urlaub. Der ADAC hat nun getestet, an welchen Tankstellen die Preise am günstigsten sind.

  • Wer mit dem Auto in den Urlaub fahren möchte, kann mit einigen Tricks viel Geld beim Tanken sparen.
  • Dabei spielen laut Untersuchungen des ADAC verschiedene Faktoren eine Rolle.
  • Die Preise für Benzin und Diesel unterscheiden sich zwischen NRW und anderen Bundesländern.

Dortmund/NRW - Das Auto ist während der Ausbreitung des Coronavirus vermutlich so wichtig, wie kaum zuvor. Das macht sich auch an den Preisen der Tankstellen bemerkbar, wie RUHR24.de* berichtet. Daher hat der ADAC untersucht, wo es die günstigsten Preise gibt.

Name des Unternehmens

ADAC

Hauptstandort

München

Mitglieder

21.205.353 (Ende 2019)

Vorsitz

August Markl

Rechtsform

eingetragener Verein

Gründer

Hans, Cartographer

Tochterunternehmen

ADAC Finanzdienste GmbH

ADAC-Studie zeigt: Achtung bei Reise in den Urlaub - Sparer sollten nicht in NRW tanken

Statt der öffentlichen Verkehrsmittel nutzen zahlreiche Pendler lieber den Pkw, um eine mögliche Ansteckung zu verhindern. Auch für den Urlaub 2020 wählen Reisende wegen des Coronavirus vor allem für Trips innerhalb Deutschlands lieber das Auto* statt des Flugzeugs. Daher sollten die Touristen schon vor der Abfahrt überprüfen, in welchem Bundesland und an welcher Tankstelle der Sprit billig ist.

Das hat der ADAC in einer Stichprobe untersucht - mit einem überraschenden Ergebnis. Denn nicht etwa in Nordrhein-Westfalen (NRW) zahlen Reisende, die mit dem Auto in den Urlaub fahren, nicht die billigsten Preise. Demnach machen Autofahrer beim Tanken in Bayern das größte Schnäppchen

Hier kostet ein Liter Benzin Super E10 nur etwa 1,21 Euro. Danach folgen das Saarland und Baden-Württemberg mit ungefähr 1,23 Euro. NRW liegt mit fast 1,26 Euro pro Liter E10 im Mittelfeld. Am meisten müssen Autofahrer an Tankstellen in Bremen zahlen. Dort kostet der Liter Super E10 knapp 1,32 Euro.

Diesel: günstigere Tankstellen in Bayern als in NRW zu finden

Auch wer mit Diesel fährt, sollte dem ADAC-Test nach lieber im Süden von Deutschland tanken. Während der Treibstoff in Bayern und in Rheinland-Pfalz nur 1,08 Euro kostet müssen Autofahrer in NRW immerhin 1,10 Euro pro Liter zahlen. Am teuersten ist Diesel mit fast 1,16 Euro für einen Liter in Brandenburg.

Bei dem Test hat der ADAC, der zum Start in den Urlaub mit dem Auto mehrere Tunnel untersucht hat, die durchschnittlichen Preise für die Kraftstoffe in den 16 Bundesländern von Deutschland vom 9. Juni 2020, 11 Uhr miteinander verglichen. Daher können auch Abweichungen zu den gerade aktuellen Preisen entstehen.

JET, Esso oder Aral? Bei dieser Tankstelle können Autofahrer ordentlich sparen

In einer weiteren Überprüfung haben die Experten untersucht, welche Tankstellen die besten Angebote beim Kraftstoff haben. Dabei konnte vor allem die Marke JET überzeugen. Dort zahlen Kunden durchschnittlich 5,8 Cent weniger für einen Liter Super E10 als bei den teuersten Anbietern. Am meisten müssen Autofahrer laut der Studie bei Shell und Aral zahlen. 

Der ADAc-Test zeigt: Große Preisunterschiede bei Tankstellen verschiedener Marken Esso, Shell, Aral, Jet und Total

Bei Diesel sei der Preisunterschied ähnlich hoch, meint der ADAC, der kürzlich Hilfe bei Strafen auf Parkplätzen vor Supermärkten gegeben hat. Während der Liter bei JET nur knapp 1,04 Euro kostet, liegt der Preis bei Aral und Shell bei etwa 1,10 Euro.

In der Studie hat der ADAC die Kraftstoffpreise der fünf größten Tankstellen Aral, Shell, JET, Esso und Total sechs Wochen lang zwischen dem 6. April und dem 17. Mai miteinander verglichen (mehr Service-Artikel auf RUHR24.de*).

Interessant: Tanken im Ausland - in welchen Urlaubs- und Nachbarländern von Deutschland das Tanken günstiger ist. 

Im Video: Starke Preisschwankungen: Wann man am besten tanken sollte

Günstige Tankstellen: Auch Tageszeit beim Tanken entscheidend

Aber nicht nur das Bundesland und die Marke der Tankstelle spielt für Sparfüchse eine Rolle. Auch die Tageszeit ist entscheidend, wie der ADAC herausgefunden hat. Daher sollten Autofahrer, wenn möglich, zwischen 18 und 22 Uhr tanken. Vermieden werden sollte das Auffüllen des Sprits zwischen 5 Uhr und 8 Uhr morgens.

Im Juli kommt es für die Verbraucher zu Änderungen - davon betroffen sind: Mehrwertsteuer, Coronavirus-Meldepflicht für Haustiere, Rente und Urlaub. 

Vor allem bei Reisenden, die auf dem Weg in den Urlaub eine lange Fahrt vor sich haben, kann dies von Vorteil sein. So können sie bei einer Tankladung von 50 Litern bis zu 5,50 Euro tanken, wie der ADAC online in einer Pressemitteilung schreibt.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare