Stunikenmarkt lockt die Massen in die Innenstadt

Auf große Fahrt können Kinder auf dem Stunikenmarkt gehen. ▪

HAMM ▪ Sonnig, goldig und fast schon herbstlich anmutend präsentierte sich das Wetter an den ersten beiden Tagen des Stunikenmarktes und lockte die Massen in die Innenstadt. Vor allem in den Abendstunden herrschte auf den Flaniermeilen zwischen Buden und Fahrgeschäften Gedränge. Noch bis Dienstag ist Kirmesspektakel im Schatten der Pauluskirche zu erleben. Am Dienstagabend dann endet die Veranstaltung mit einem großen Höhenfeuerwerk. In den Galerien auf http://www.wa.de gibt es viele Bilder vom Stunikenmarkt zu entdecken.

Die Innenstadt-Kirmes hat einiges zu bieten: So zum Beispiel das „Psychedelic“Haus, in dem die Besucher laut Betreiber eine Reise in die 1970er Jahre erleben. Vorher bekommen sie eine 3D-Brille im Flower-Power-Stil. Der Besucher läuft zu Musik aus den 70ern, wie „Saturday Night fever“ von den Bee Gees 80 Meter durch verschiedene Räume. Mal hängen Neonröhren von der Decke, durch die man sich hindurch zwängen muss, in anderen tauchen vor einem Gesichter auf, die Dank der Brille real wirken.

Auch Fahrgeschäfte mit Drehwurmgarantie erwarten die Kirmesbesucher. Ob eher die ruhigere Reise im Riesenrad oder doch die abenteuerliche Berg-und-Tal-Fahrt dem persönlichen Geschmack entspricht, bleibt Entscheidung des Fahrgastes. ▪ sas

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare