Spielzeug nach dem Kauf zuerst waschen

+
Kuscheln mit dem Teddy: Am besten erst dann, wenn das Plüschtier bereits gewaschen wurde. Foto: Patrick Pleul

München (dpa/tmn) - Wer einem Kind ein Spielzeug kauft, will Freude schenken - und keine Schadstoffe. Das lässt sich aber nicht immer umgehen. Eltern sollten daher auf das GS-Prüfzeichen achten und neue Spielware erst einmal reinigen.

Eltern sollten Spielzeug vor dem ersten Gebrauch reinigen oder gleich in die Waschmaschine stecken. Das helfe dabei, oberflächliche Schadstoffe zu entfernen. Stoffpuppen und Plüschtiere müssen danach aber gut trocknen, damit sich keine Schimmelpilze bilden. Darauf weist der TÜV Süd hin.

Grundsätzlich kaufen Eltern am besten nur Spielzeug mit dem GS-Prüfzeichen. Solche Produkte wurden von einem unabhängigen Zertifizierungsinstitut kontrolliert. Wichtig beim Kauf ist auch die Größe der Spielsachen. Damit keine Erstickungsgefahr droht, sollten Kinder unter drei Jahren nichts in die Finger bekommen, was kleiner als eine Zwei-Euro-Münze ist. Außerdem lässt sich das Spielzeug für diese Altersgruppe besser nicht in seine Einzelteile zerlegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare