Nahrungsmittel

Die Slow-Food-Bewegung will bewusst genießen

+
Der Verein „Slow Food“ legt großen Wert auf regionale Produkte, die in traditioneller Weise und ökologisch verträglich zubereitet sind. (Symbolbild)

Weltweit haben sich rund 100 000 Menschen zusammengeschlossen, um für „gutes, sauberes, faires“ Essen und Trinken einzustehen.

Der Verein „Slow Food“ legt großen Wert auf regionale Produkte, die in traditioneller Weise und ökologisch verträglich zubereitet sind, sowie Esskultur im Allgemeinen - für ihn geht es um mehr als bloße Nahrungsaufnahme, sondern auch um Genuss und Geselligkeit beim Essen.

Die Mitglieder organisieren sich nach eigenen Angaben in weltweit 1500 lokalen Gruppen, den „Convivien“ (lateinisch für „Tafelrunde“) - 80 solcher Gruppen gibt es in Deutschland. Sie zählen 12 000 Mitglieder. Gegründet wurde der Verein 1986 vom Journalisten und Soziologen Carlo Petrini in Italien, der deutsche Ableger startete 1992 als erster nationaler Verein außerhalb des Landes.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare