Streaming

"Star Trek: Picard": Hollywood-Star bekommt Rollenangebot live im TV

Die Schauspielerin war bereits in einer anderen "Star Trek"-Serie zu sehen und Patrick Stewart konnte sie überzeugen, in der neuen Show aufzutreten. Fans freuen sich.

  • Patrick Stewart lädt bekannte Schauspielerin zur 2. Staffel von "Star Trek: Picard" ein.
  • Die Einladung erfolgte direkt in einer Live-Show im US-Fernsehen.
  • Der Hollywood-Star spielte sogar schon mal in "Star Trek" mit.

Normalerweise ist es ein langer Prozess, eine Rolle in einer Serie passend zu besetzen. Vor allem und besonders, wenn es sich um eine Serie aus dem "Star Trek"-Universum handelt. Wer allerdings die richtigen Freunde und einen bekannten Namen hat, kann auch mal eine Abkürzung nehmen – und Fans dürften nicht unerfreut darüber sein.

"Star Trek: Picard" - Whoopi Goldberg bekommt besondere Einladung

Denn die Dame, die für Staffel 2 von "Star Trek: Picard" ein Rollenangebot bekommen hat, ist keine andere als die berühmte Whoopie Goldberg. Der Hollywood-Star ist kein unbeschriebenes "Star Trek*"-Blatt. Goldberg hatte in der Serie "Star Trek: The Next Generation" eine wiederkehrende Gastrolle als die 500 Jahre alte Barkeeperin Guinan.

Diese Rolle soll sie auch in der neuen Trekkie-Serie übernehmen und gefragt hat sie niemand anderes als Sir Patrick Stewart. Natürlich hat er sich nicht nehmen lassen, dies in einer Live-Sendung im US-Fernsehen zu machen. Stewart und Goldberg waren beiden zu Gast in der Show "The View". Während der Sendung verkündete Stewart, dass er eine offizielle Einladung aussprechen müsste.

Mehr lesen: "Star Trek: Picard" - Besondere Musikauswahl lässt Fans hellhörig werden.

"Star Trek: Picard": Goldberg hat langjährige "Star Trek"-Erfahrung

Die weiteren Gäste und die Moderatorinnen waren zunächst irritiert, doch als Stewart seine langjährige Kollegin Whoopi Goldberg bat, in der zweiten Staffel von "Star Trek: Picard*" zurückzukehren, brechen alle in Jubel aus. Goldberg erklärte danach, dass ihre Zeit in "Star Trek: The Next Generation" die beste Erfahrung ihres Lebens gewesen sei.

Whoopi Goldberg hatte immer wieder kurze Auftritte zwischen der zweiten und sechsten Staffel der Serie, hatte aber ausgerechnet in der finalen Staffel keine Szene. Dafür spielte sie in den Filmen "Star Trek: Treffen der Generationen" und "Star Trek: Nemesis" mit. In letzterem hatte sie einen Cameo-Auftritt als Gast bei Rikers und Trois Hochzeit.

Auch interessant: Die besten Serien im Februar 2020 auf Netflix und Amazon Prime.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

anb

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Das sind die Serien-Highlights von 2020

Rubriklistenbild: © picture alliance/Paul Zinken/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare