Auf Picard folgt Kirk?

Nach "Star Trek: Picard": Fans wollen Serie über Captain Kirk - Wird es eine geben?

Die Serie "Star Trek: Picard" ist jetzt schon ein voller Erfolg bei den Zuschauern. Darum wollen die Fans mehr: Wird es auch eine Serie über Captain Kirk geben?

  • Noch vor der kompletten Ausstrahlung von "Star Trek: Picard" auf Prime Video sind die Zuschauer hellauf begeistert.
  • Zu einer 2. Staffel gibt es bereits nähere Details.
  • Fans wollen nun auch eine Serie über die ikonische Figur Captain Kirk.

Das "Star Trek"-Universum ist seit der Serie "Star Trek: Picard" wieder ein großes Thema. Langjährige Fans wie auch neue Zuschauer zieht der Amazon-Hit an - und die wenigsten sind enttäuscht. Auf der Seite IMDb haben über 18.000 Nutzer das Werk über die Figur Jean-Luc Picard (Sir Patrick Stewart) mit acht von zehn Sternen bewertet. Ein Ergebnis, das sich durchaus sehen lassen kann.

Die Zuschauer wollen nun mehr: Kommt eine 2. Staffel? Wird vielleicht sogar ein weiterer "Star Trek"-Charakter eine eigene Serie erhalten? Konkret hoffen mehrere Fans auf Captain Kirk. Hierzu hat sich Schauspieler William Shatner nun sogar persönlich geäußert.

"Star Trek: Picard": Wird es eine 2. Staffel geben?

In Deutschland läuft die finale Folge* von "Star Trek: Picard"* erst Ende März, dennoch wollen die Zuschauer mehr. Und sie haben Glück: Schon im Dezember 2019 berichtete das Magazin Deadline von der Verlängerung der Serie. Sir Patrick Stewart tritt also erneut als Picard auf, der noch lange nicht bereit ist, endgültig in den Ruhestand zu gehen.

Wann die Reise durchs All weitergeht, ist aktuell noch nicht bekannt. Fans werden aber frühestens 2021 mit einem Start der Fortsetzung rechnen können.

Lesen Sie auch: "Star Trek: Picard" - Hollywood-Star bekommt Rollenangebot live im TV.

Gibt es eine Serie über Captain Kirk?

Nachdem Sir Patrick Stewart vor die Kamera zurückgekehrt ist, fällt der Blick der Fans nun auf weitere "Star Trek"-Urgesteine. Konkret sah sich William Shatner mit der Frage konfrontiert, ob er noch einmal in die ikonische Rolle von Captain Kirk schlüpfen wird. Auf Twitter gab er dazu ein klares Statement ab:

"Nein. Ich denke, die Geschichte von Captain Kirk ist ab diesem Punkt schon vollständig erzählt", schreibt Shatner. Mit dieser doch sehr enttäuschenden Antwort dürften auch die Hoffnungen der Fans verpuffen. Es sei denn, jemand anders tritt als Kirk auf, wie bereits Chris Pine in "Star Trek Beyond". Fraglich ist, ob sich die Fans damit zufriedengeben würden.

Auch interessant: "Star Trek: Picard" - Darum geht es in der neuen Amazon-Serie.

soa

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Das sind die Serien-Highlights von 2020

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare