Verkehrschaos in Madrid

+
Ein Streik der U-Bahn-Fahrer hat am Dienstag in Madrid ein Verkehrschaos ausgelöst.

Ein Streik der U-Bahn-Fahrer hat am Dienstag in Madrid ein Verkehrschaos ausgelöst. Die Streikenden brachten den U- Bahnverkehr in der spanischen Hauptstadt völlig zum Erliegen.

Sie setzten sich über die Anordnung der Regionalregierung hinweg, während des Ausstandes ein Mindestangebot von 50 Prozent der fahrplanmäßigen Züge aufrechtzuerhalten. Die Madrider U-Bahn transportiert normalerweise im Durchschnitt zwei Millionen Fahrgäste am Tag.

Top 10 der Reiseziele in Europa

Top 10 der beliebtesten Reiseziele der Europäer

Tausende von Madrilenen kamen nach Medienberichten zu spät zur Arbeit. In den Straßen staute sich der Autoverkehr, weil viele U- Bahn-Fahrgäste auf Privatautos umstiegen. Busse und Regionalbahnen waren überfüllt, Taxis kaum zu bekommen. Die Beschäftigten der U-Bahn protestierten mit dem Streik gegen eine geplante Senkung ihrer Gehälter um 2,2 Prozent. Der Ausstand sollte am Mittwoch fortgesetzt werden.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare