Staus zur Ferienzeit

Der Verkehr staut sich besonders im Süden

+
Durch den Ferienverkehr im Süden Deutschlands staut, ist mancherorts mit Stau zu rechnen. Foto: Sven Hoppe

Im Süden Deutschlands sind gerade Ferien. Dort kann es durch den Urlaubsverkehr mancherorts zu Wartezeiten kommen. Auch auf den Routen von und zu den Küsten kann der Wochenendverkehr ins Stocken geraten.

Stuttgart/München (dpa/tmn) - Vor allem im Süden der Republik kann es für Reisende am kommenden Wochenende mancherorts wieder ein wenig länger dauern.

Baden-Württemberg und Bayern gehen in die zweite Ferienwoche, so dass einige Urlauber entweder dann erst mit dem Auto starten oder bereits wieder heimfahren. Auto Club Europa (ACE) und der ADAC nennen als Schwerpunkte den Freitagnachmittag und den Samstag. Autofahrer auf den restlichen Strecken können auf "normalen Wochenendverkehr" hoffen, berichtet der ADAC.

Richtung Westen und Norden kann es allerdings auch am Sonntag stocken. Zudem füllen sich am Wochenende die Routen von und zu den Küsten von Nord- und Ostsee und die Zufahrten zu Naherholungsgebieten - besonders bei schönem Wetter.

Generell müssen sich Autofahrer besonders rund um die Großräume Stuttgart und München sowie auf folgenden Strecken auf Behinderungen und Staus einstellen:

A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln; beide Richtungen
A 2 Dortmund - Hannover - Berlin; beide Richtungen
A 3 Köln - Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg - Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden; beide Richtungen
A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel; beide Richtungen
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg; beide Richtungen
A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte; beide Richtungen
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; beide Richtungen
A 9 München - Nürnberg - Halle/Leipzig - Berlin; beide Richtungen
A 10 Berliner Ring
A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
A 19 Dreieck Wittstock - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen; beide Richtungen
A 81 Würzburg - Heilbronn - Stuttgart - Singen; beide Richtungen
A 93 Kiefersfelden - Rosenheim; beide Richtungen
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen; beide Richtungen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

Für die Transitrouten Österreich und der Schweiz sagen die Clubs moderaten bis vor allem am Samstag lebhaften Verkehr voraus. Staus drohen laut ACE bei der Rückreise nach Deutschland und wenn Baustellen den Verkehrsfluss behindern.

Bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland können zudem Grenzkontrollen vor allem an den Übergängen Suben (A 3), Walserberg (A 8) und Kiefersfelden (A 93) für Verzögerungen von bis zu einer halben Stunde verursachen, teilt der ADAC mit.

In der Schweiz stockt es besonders vor dem Gotthardtunnel. Als Ausweichstrecke rät der ACE zur San Bernardino Route (A 13).

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

Aktuelle Grenzwartezeiten der österreichischen ASFINAG

ADAC-Stauprognose als Video

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare