RKI-Liste

Urlauber können aufatmen: Beliebtes Reiseziel kein Hochrisikogebiet mehr

Einige Menschen sonnen sich am Makenzi Strand während sich im Hintergrund ein Flugzeug auf die Landung am internationalen Flughafen Larnaca vorbereitet. Die Bundesregierung streicht Zypern und die Algarve ab Sonntag von der Liste der Corona-Hochrisikogebiete.
+
Corona auf Zypern: Insel kein Hochrisikogebiet mehr - Quarantäne nach Urlaub entfällt

Das Robert Koch-Institut streicht ab Sonntag, 19. September 2021, ein beliebtes Reiseziel von der Liste der Hochrisikogebiete. Für Ungeimpfte entfällt die Quarantäne.

Hamm - Noch immer befinden sich mehr als 70 Länder auf der Liste des Robert Koch-Instituts (RKI). Urlauber oder Reisende, die aus Hochrisikogebieten nach Deutschland zurückkehren und noch nicht gegen das Coronavirus* geimpft sind, müssen sich auf eine zweiwöchige Quarantäne einstellen.
Wie wa.de* hier verrät, streicht das RKI ein beliebtes Reiseziel von der Liste der Hochrisikogebiete.

Noch im Juli lag die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Land am Mittelmeer bei einem Wert von 1019. Seitdem jedoch ist die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen stetig gesunken. Bedeutet: Ab dem 19. September müssen Reiserückkehrer nur noch die 3G-Regel beachten und einen negativen Test, einen Genesenen- oder Impfnachweis vorweisen. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare