Ferien am Meer

Urlaub 2021 an Nordsee und Ostsee: Buchen trotz Corona? Was nun möglich ist

Urlaub 2021 - davon träumen in harten Corona-Zeiten viele. Realistisch könnten Ferien an der Nordsee oder der Ostsee sein. Einige buchen ihren Aufenthalt bereits.

Hamm - Die Sehnsucht nach Urlaub ist in 2021 groß - nach mehr als einem Jahr voller Corona-Maßnahmen und Verzicht. Für viele Menschen auch aus NRW ist die deutsche Küste von Nordsee und Ostsee das Mittel der Wahl. Wir geben einen Überblick, wie die Chancen auf erholsame Tage am Meer stehen. (News zum Coronavirus)

Sars-CoV-2Medizinische Bezeichnung des Virus
Covid-19Bezeichnung für die durch das Virus ausgelöste Krankheit
Coronaviren/CoronaBezeichnung für eine Familie von Erregern. Es gibt unterschiedliche Corona-Stämme

Urlaub 2021 an der Ostsee und der Nordsee: Viele Menschen buchen schon

In Sachen Urlaub 2021 an Nordsee und Ostsee steigt die Nachfrage dieser Tage enorm. Schleswig-Holstein als Modellregion für Tourismus verzeichnet einen wahren Ansturm von Buchungsanfragen, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Beliebt sind demnach die Innere Lübecker Bucht, die Schleiregion, des Kreis Nordfriesland und die Gemeinde Büsum. In deren Tourismuszentralen laufen die Telefone heiß - die Menschen wollen Urlaub buchen. Davon berichtete die Sprecherin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, Manuela Schütze, am Donnerstag.

Hintergrund ist, dass in der Inneren Lübecker Bucht mit den Orten Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt von Samstag an wieder Urlaub unter strengen Auflagen möglich ist. Die Insel Sylt und der Kreis Nordfriesland heißen bereits seit dem 1. Mai 2021 wieder Gäste willkommen. In der Schleiregion und in Eckernförde haben Hotels und Campingplätze bereits seit Mitte April wieder geöffnet. Das Nordseebad Büsum soll am 10. Mai folgen. Erlaubt ist auch die Anreise von Urlaubern, die nicht in Schleswig-Holstein wohnen, sofern sie einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können - das gilt also auch für Urlauber aus NRW.

Urlaub 2021 an der Nordsee und der Ostsee: Niedersachen noch nicht für Gäste aus anderen Ländern

Noch sind die Strandkörbe leer. Ist Urlaub 2021 an der Nordsee und an der Ostsee bald wieder möglich?

Niedersachsen, Nachbarland von Schleswig-Holstein, will vom kommenden Montag (10. Mai 2021) an mit einem Stufenplan in Lockerungen einsteigen. In Kreisen und Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 soll Urlaub unter Auflagen möglich sein - zunächst aber nur für niedersächsische Gäste.

Urlaub 2021 an Nordsee und Ostsee: Nachfrage in Mecklenburg-Vorpommern - Öffnungsdatum unklar

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Buchungssituation 2021 wegen eines noch unklaren Öffnungsdatums nach Angaben des Landestourismusverbandes noch nicht aussagekräftig. „Gleichwohl stellen wir auf Basis aktueller Umfragen eine hohe Nachfrage nach Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern fest“, sagte Verbandsgeschäftsführer Tobias Woitendorf. Rund 60 Prozent der Kapazitäten seien gebucht: „Wir gehen von einer raschen Zunahme der Buchungen aus, sobald ein genauer Öffnungstermin bekannt ist.“

Unterm Strich müssen Reiselustige also weiterhin prüfen, was an welchem Urlaubsort an der Nordsee und der Ostsee gilt, und ob es dort schon möglich ist, Urlaub für 2021 zu buchen und dann auch anzutreten.

Urlaub 2021 an Nordsee und Ostsee: Für später buchen kann sich lohnen - stabile Sommersaison denkbar

Zwar scharren viele womöglich schon jetzt ungeduldig mit den Füßen und würden am liebsten sofort losfahren, doch auch Abwarten beziehungsweise den Urlaub für später in 2021 zu buchen, könnte sich lohnen. Denn nach Einschätzung des Reisekonzerns Tui könnten die geplanten stufenweisen Lockerungen im Deutschland-Tourismus noch rechtzeitig für eine stabile Sommersaison auch im Inland kommen. „Insbesondere in den Küstenregionen und in den Bergen wird es einen Run auf Urlaubshotels geben“, glaubt die Managerin Nicole Sohnrey, die bei dem Branchenprimus unter anderem für Auto- und Städtereisen zuständig ist. Für die inländischen Ziele werde aus derzeitiger Sicht ein „starker Sommer“ erwartet - also auch an der Ostsee und der Nordsee.

Optimistisch hat sich jüngst auch der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung gezeigt, dass im Sommer 2021 in Deutschland wieder Urlaub möglich sein wird. „Ich denke, dass ab Juni ganz, ganz viele Menschen geimpft sein werden“, sagte Thomas Bareiß am Freitag im ZDF-Morgenmagazin. Mit der Menge der zur Verfügung stehenden Impfdosen könnte dann fast jeder Mensch in Deutschland zumindest einmal geimpft sein - auch in NRW nehmen die Impfungen an Fahrt auf. „Insofern hoffe ich, dass da im Juni viel passiert und der Sommerurlaub dann auf alle Fälle möglich sein wird“, sagte der CDU-Politiker. Grundsätzlich werde in diesem Jahr aber der Deutschland-Tourismus im Mittelpunkt stehen, sagte Bareiß. Er glaube, „dass die große Fernreise noch ausfallen wird“.

Urlaub 2021 an Nordsee und Ostsee: So sieht es an Pfingsten aus

An Pfingsten werde es auch in Deutschland in vielen Regionen mit dem Urlaub aber „wahrscheinlich noch etwas schwierig werden“. Thomas Bareiß stellte klar, dass nach der aktuellen Regelung bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen Hotels und Gastronomie geöffnet werden können. Allerdings muss dafür auch das jeweilige Bundesland seine Infektionsschutzmaßnahmen lockern: Bei Inzidenzen unter 100 entscheiden laut Bundesgesundheitsministerium weiter die Länder über Maßnahmen. Ob und wie Urlaub über Pfingsten 2021 möglich sein wird? Für Reisende gibt es kleine Hoffnungen, zumindest für bestimmte Regionen in Deutschland kann gebucht werden.

Gesundheitsexperten der Opposition warnen hingegen vor zu schnellen Lockerungen. „Es ist viel zu früh, nun über breitflächige Öffnungen zu reden, etwa für den Tourismus“, sagte etwa Janosch Dahmen, Bundestagsabgeordneter der Grünen, dem Handelsblatt. Wenn die Mobilität zunehme, würden auch die Infektionszahlen wieder ansteigen.

Auch wer zuhause bleibt, und auf Urlaub 2021 zunächst verzichtet, der sollte wissen, welche Kontaktbeschränkungen gelten - denn die Regeln für private Treffen sind nicht überall gleich.

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare