Service per Messenger

Tui berät jetzt auch via Whatsapp

+
Neues Angebot: Mit dem Reiseveranstalter Tui können Urlauber jetzt über den Whatsapp-Messenger Kontakt aufnehmen. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Reiseveranstalter sind für Urlauber auf verschiedenen Wegen erreichbar. Tui bietet jetzt einen weiteren Kanal an.

Hannover (dpa/tmn) - Die Tui berät Urlauber ab jetzt auch über den Whatsapp-Messenger. Kunden hätten ab sofort die Möglichkeit, sich via Whatsapp zu informieren, Angebote einzuholen und Fragen zur Buchung zu stellen, teilte der Reiseveranstalter aus Hannover mit.

Das Tui-Service-Center ist den Angaben zufolge täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr unter der Nummer +49 (0)511/56 78 642 über den neuen Kanal erreichbar. Sämtliche Kundenanfragen würden beantwortet. Für die technische Umsetzung kooperiert Tui mit dem Unternehmen MessengerPeople aus München.

Der Veranstalter reagiert mit dem neuen Angebot laut eigener Aussage auf Wünsche der Gäste. Rund die Hälfte aller urlaubsbezogenen Anfragen erfolge mittlerweile über ein mobiles Endgerät.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare