Tourismusverband: Potenzial bei Urlaubern aus Österreich

+
Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist in typischer Backsteingotik gebaut. Foto: Jens Büttner

Dass nicht nur Deutsche, sondern auch Österreicher gerne reisen, ist kein Geheimnis. Im Trend liegen derzeit Ziele in Deutschland, zum Beispiel Mecklenburg-Vorpommern.

Rostock (dpa) - Die Tourismusbranche Mecklenburg-Vorpommerns sieht in Österreich noch großes Potenzial. Schon 2015 war die Zahl der Übernachtungen österreichischer Urlauber im Nordosten um 12 Prozent auf rund 75 000 gestiegen.

Schon heute gebe es in Österreich mehr als 1000 Pauschalangebote für Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern. "Wir gehen davon aus, dass wir in wenigen Jahren die Marke 100 000 erreichen können", sagte Verbandspräsident Jürgen Seidel.

In Wien wurden nun bei einer Veranstaltung die "Sieben Kulturwunder" des Landes vorgestellt wurden. Dazu gehören die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, das Umweltfotofestival "horizonte zingst" und die Backsteingotik.

Für viele Österreicher sei der Nordosten Deutschlands noch immer ein weitgehend unbekanntes Ziel, sagte Seidel. Von besonderer Bedeutung sei nun die neue Flugverbindung in den Sommermonaten zwischen Linz und Rostock-Laage. Für die Anbieter von Pauschalreisen biete sich Mecklenburg-Vorpommern angesichts der weltpolitischen Probleme als Alternativziel an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare