Gesundheitscheck und Formular

Tipps für Urlauber: Wie die Ankunft an Spaniens Flughäfen abläuft

Personal mit Atemschutzmaske bewacht Hygiene am Flughafen Alicante.
+
Spaniens Flughäfen sind vorbereitet: Desinfektion und Sicherheitspersonal schützen Passagiere.

Wer für den Sommer-Urlaub nach Spanien fliegt, muss mit verschärften Corona-Kontrollen rechnen. Auch ein Gesundheitscheck gehört jetzt zur Ankunft am Flughafen dazu.

Die Flughäfen in Spanien* rüsten sich für den Ansturm von Urlaubern aus dem Ausland. Dabei bringt das Coronavirus einige neue Sicherheitsvorkehrungen mit sich. Nicht nur werden Reinigungs- und Hygienevorschriften verschärft: Auch Passagiere müssen sich Corona-Kontrollen am Flughafen unterziehen*, wie costanachrichten.com* berichtet.

Zu den Neuerungen, die das Coronavirus* mit sich bringt, zählt unter anderem ein Formular, das Einreisende ausfüllen müssen. Dazu müssen Urlauber Angaben zu ihren persönlichen Daten, aber auch zu ihrem Gesundheitszustand machen. Bei der Ankunft führt medizinisches Personal außerdem einen Gesundheitscheck durch. *costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare