Regeln missachtet

Kreuzfahrt-Passagier von Schiff geschmissen: "Sie haben mir Angst gemacht"

+
Auf Kreuzfahrtschiffen gelten Regeln. (Symbolbild)

Die Situation an Bord einer Norwegian Cruise Line soll so eskaliert sein, dass Passagiere vom Schiff geworfen wurden. Was war genau passiert?

Die Kreuzfahrt-Passagiere Robert und Esther Gaines sollen das Kreuzfahrtschiff, mit dem sie unterwegs gewesen waren, verlassen haben müssen, nachdem die Situation zwischen Robert Gaines und einem Crew-Mitglied außer Kontrolle geraten war.

"Hör zu, du Idiot": Passagier von Kreuzfahrtschiff geworfen

Auf einer Kreuzfahrt mit der Norwegian Cruise Line, die bereits im Mai 2018 stattgefunden haben soll, aber jetzt erst öffentlich wurde, sei Robert Gaines in eine Meinungsverschiedenheit mit einem Besatzungsmitglied gekommen. Es sei dabei um die Reservierung für eine Show an Bord des Schiffes gegangen, wie das Portal NBC Miami berichtet.

Gaines gab an, die Show für sich und seine Frau reserviert zu haben, sein Name habe aber nicht auf der Liste gestanden - und so sei im der Einlass verwehrt worden. Daraufhin habe er nach eigener Aussage folgendermaßen reagiert: "Ich sagte, 'Hör zu, du Idiot, ich sage dir jetzt, dass meine Familie in der Show ist. Warum lässt du mich nicht zur Show?'"

Lesen Sie hier: Es gibt eine Sache, die am Pool auf dem Kreuzfahrtschiff streng verboten ist.

Kreuzfahrt-Security alarmiert: "Sie haben mir wirklich Angst gemacht"

Daraufhin sei der Sicherheitsdienst eingeschaltet worden. Gaines habe aber weiter provoziert, indem er sagte, sie sollten besser mehrere Männer informieren, da er selbst ein "großer Kerl" sei. Er gab jedoch auch an: "Sie haben mir wirklich Angst gemacht."

Die Situation sei am Ende aber doch ohne Handgreiflichkeiten deeskaliert worden. Am Tag drauf sei jedoch ein Sicherheits-Mitarbeiter vor Gaines Kabine gestanden und habe ihn informiert, dass der Kapitän beschlossen habe, dass er das Schiff beim nächsten Halt verlassen müsse. Von dort aus habe Gaines selbstständig einen Weg nach Hause buchen und bezahlen müssen, was ihn viel Geld gekostet habe.

Lesen Sie hier: Kreuzfahrt-Ziel kostet bis zu 10.000 Euro - und es gibt nicht einmal Ausflüge an Häfen.

In einer Erklärung gegenüber dem Portal Yahoo äußerte sich ein Sprecher von Norwegian Cruise Line zum dem Vorfall: "Wir sind bestrebt, all unseren Gästen positive und unvergessliche Erlebnisse zu bieten. Wir legen großen Wert auf unsere Teammitglieder und arbeiten sehr hart daran, dass alle glücklich sind und mit größtmöglichem Respekt behandelt werden. Deshalb nehmen wir niemanden freundlich auf, der sich schlecht verhält, indem er andere herabsetzt oder eine Umgebung schafft, die die Erfahrung, die wir unseren Gästen und unserer Crew bieten, untergräbt. Als solche haben wir eine Null-Toleranz-Politik an Bord unserer Flotte, wenn es um unangemessenes oder unhöfliches Verhalten geht."

Alle Gäste würden zudem in den Gästeverhaltensrichtlinien auf diese Handhabung hingewiesen. Außerdem werde jeder Gast, der gegen diese Richtlinien verstoße, auf Anordnung des Kapitäns vom Schiff entfernt und trage zudem alle anfallenden Reisekosten.

Video: Wie feiert man eigentlich Weihnachten auf einem Kreuzfahrtschiff?

Auch interessant: Kreuzfahrt mit üblen Folgen: Passagiere erleiden Magenkrämpfe, Halsschmerzen und Herpes.

sca

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare