1. Soester Anzeiger
  2. Leben
  3. Reise

Kroatien-Urlaub: Diese Corona-Regeln gelten für Touristen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jason Blaschke

Ein Urlaub in Kroatien ist auch in der Pandemie möglich. Die wichtigsten Corona-Regeln für Touristen aus Deutschland haben wir hier zusammengefasst.

Erstveröffentlichung vom 28. Juli: In vielen EU-Staaten steigen die Corona-Zahlen – auch in Kroatien, einem der Lieblings-Urlaubsländer der Deutschen. In Anbetracht der aktuell schwierigen Lage wurde Berichten von echo24.de* zufolge vor wenigen Tagen nun bekannt, dass Kroatien die Corona-Notbremse* zieht und Vorsichtsmaßnahmen in einigen Regionen verschärft. Touristen müssen sich allerdings keine Sorgen machen, wenn sie schon einen Urlaub in Kroatien gebucht haben.

Der Grund: Alle EU-Bürger dürfen auch weiterhin nach Kroatien einreisen. Allerdings müssen bestimmte Corona-Regeln beachtet werden, über die echo24.de* im Folgenden berichtet. Besonders wichtig sind die Einreisebestimmungen für alle Touristen, die aus dem Ausland nach Kroatien einreisen – zum Beispiel aus Deutschland. Grundsätzlich gilt: Alle, die nach Kroatien einreisen, müssen einen negativen PCR- oder Corona-Schnelltest vorweisen.

Sommerurlaub in Kroatien: Von Test bis Registrierung – die Corona-Regeln

Berichten der Stuttgarter Nachrichten zufolge darf der PCR-Test nicht älter als 72 Stunden und der Schnelltest nicht älter als 48 Stunden sein. Vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren müssen keinen Corona-Test vorweisen. Geimpfte und Genesene sollten aber einen Nachweis mit sich führen, zum Beispiel das Impfzertifikat der EU* oder eine ärztliche Bescheinigung über eine überstandene Coronavirus-Infektion.

Ganz wichtig: Alle Touristen müssen sich vor ihrer Einreise in Kroatien online registrieren. Im Formular „EnterCroatia“ müssen nur der Grund für die Reise, die Reisedaten und die Unterkunft eingetragen werden. Wer alle Voraussetzungen erfüllt, kann im Land an der Adria einen schönen Urlaub genießen. Denn: Die Corona-Regeln für Urlauber in Kroatien* sind überschaubar, wie HEIDELBERG24 berichtet. Zwar gelten, genau wie in Deutschland, die allgemeinen Schutzmaßnahmen, vieles ist aber möglich.

Sommerurlaub in Kroatien: Hier finden Touristen weitere Informationen

Restaurants und Hotels haben geöffnet, Cafés dürfen Berichten der Stuttgarter Nachrichten zufolge allerdings nur im Außenbereich Gäste empfangen. Die allermeisten touristischen Attraktionen, wie die atemberaubenden Nationalparks oder die idyllischen Strände, können mittlerweile wieder besucht werden. Allerdings: An Stränden sollten sich alle Urlauber in Sachen Zugangsbeschränkungen erkundigen. Die gelten nämlich in einigen kroatischen Regionen.

Richtig gehört, in Bezug auf die Corona-Regeln gibt es in Kroatien teils regionale Unterschiede. In manchen Teilen des Landes wird zum Beispiel ein sogenanntes Covid-Zertifikat benötigt, sofern man sich mit einer bestimmten Anzahl an Leuten trifft - mancherorts ist das nicht der Fall. Es lohnt sich also, vor der Abreise die jeweiligen Corona-Regeln der Urlaubsregion in Kroatien* in Erfahrung zu bringen. Eine gute Adresse hierfür ist die Homepage des Innenministeriums von Kroatien, die auch auf Englisch informiert.

Sommerurlaub in Kroatien: Wo die Maskenpflicht beachtet werden muss

Grundsätzlich überall in Kroatien muss die Maskenpflicht beachtet werden, die aber nur in geschlossenen Räumen und öffentlichen Verkehrsmitteln gilt. Im Freien muss nur ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. In Sachen Maskenpflicht und Abstand sind die Regeln in Kroatien also fast genauso, wie in Deutschland. Apropos Deutschland: Wer aus Kroatien zurückkommt, muss ein paar Regeln beachten.

Wer aus dem Ausland nach Deutschland einreist, muss zum Teil strenge Corona-Einreiseregeln beachten (Symbolbild).
Wer aus dem Ausland nach Deutschland einreist, muss zum Teil strenge Corona-Einreiseregeln beachten (Symbolbild). © Christoph Schmidt/dpa

Die aktuell geltenden Corona-Regeln für Reiserückkehrer in Deutschland* fasst echo24.de* in einem ausführlichen Servicebeitrag zusammen. Speziell für Reiserückkehrer aus Kroatien sind die Einreisebestimmungen allerdings recht überschaubar. Heißt konkret: Nur wer sich im Urlaub in der Region Zadar aufgehalten hat, muss eine Test- und Meldepflicht beachten, die für Genesene, vollständig Geimpfte sowie Kinder unter 12 Jahren aber ohnehin aktuell entfällt.

Sommerurlaub in Kroatien: Das gilt bei der Rückkehr nach Deutschland

Die Betonung liegt auf „aktuell“. Denn laut Ministerpräsident Markus Söder sollen die Corona-Regeln für Reiserückkehrer deutlich verschärft* werden. Die Rede ist von einer allgemeinen Testpflicht, unabhängig davon, ob das Land ein Risikogebiet ist oder nicht. Stand 28. Juli 2021 sind aber noch die bisherigen Corona-Einreise-Regeln in Kraft, die keine Test- und Meldepflicht für Rückreisende aus Kroatien vorsehen, sofern man nicht in der Risiko-Region Zadar war.

Eine Sonderregelung gilt übrigens noch für Flugreisende. Die müssen schon vor der Rückreise aus Kroatien der Fluggesellschaft einen negativen PCR- oder Antigentest vorweisen. Weitere Informationen stellt zudem das Auswärtige Amt auf seiner Homepage zur Verfügung. Die Liste der Risikogebiete ist über die Homepage des RKI ebenfalls öffentlich einsehbar. Ganz wichtig: Wer aus einem Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiet einreist, muss immer die Einreisebestimmungen beachten. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare