Hinweise auf Zika auf Malediven ohne harte Fakten

+
Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass auf den Malediven das Zika-Virus zirkulieren könnte. Das Gesundheitsministerium des Landes widerspricht dem. Foto: Can Merey

Wegen des Zika-Risikos wird Schwangeren davon abgeraten, in die betroffenen Länder zu reisen. Bisher grassiert das Virus verstärkt in Mittel- und Südamerika. Doch laut Auswärtigem Amt könnte es jetzt auch auf den Malediven aufgetreten sein.

Hannover (dpa/tmn) - Hat das Zika-Virus auch die Malediven erreicht? Das Auswärtige Amt schreibt in seinem aktuellen Reisehinweis für das Land, es gebe Hinweise, dass der Erreger auf den Malediven zirkuliere - allerdings fehlten bisher harte Fakten.

Das Gesundheitsministerium des Landes widerspricht nun: "Es gibt aktuell keinen einzigen Zika-Virus-Fall in dem Inselstaat im Indischen Ozean", schreibt das Fremdenverkehrsamt der Malediven in einer Mitteilung.

Zika grassiert derzeit in vielen Ländern in Mittel- und Südamerika. Es verursacht meist nur schwache Symptome, steht aber im Verdacht, Fehlbildungen des Schädels bei Neugeborenen auszulösen. Das Auswärtige Amt rät Schwangeren von Reisen in Ausbruchsgebiete ab.

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare