Urteil

Für verspäteten Koffer gibt es Geld zurück

+
Nicht immer kommen die Gepäckstücke mit dem Fluggast pünktlich am Ziel an. Müssen Pauschalurlauber auf ihren Koffer warten, können sie den Preis mindern. Foto: Torsten Boor

Für Pauschalurlauber gilt: Wer im Urlaubsland angekommen ist, aber erst mal auf seinen Koffer warten muss, hat Anspruch auf eine Preisminderung. Doch steht Betroffenen eine zusätzliche Entschädigung zu, weil sie auf bestimmte Gegenstände verzichten mussten?

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Kommt der Koffer erst mit einigen Tagen Verspätung am Reiseziel an, können Pauschalurlauber den Preis mindern. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main (Az.: 2-24 O 20/19).

Allerdings steht ihnen keine zusätzliche Minderung zu, wenn sich im Gepäck die Akkus für die Fotokamera befinden und sie deshalb zunächst keine Urlaubsfotos machen können.

In dem Fall hatte die Klägerin eine Rundreise durch Madagaskar angetreten. Der Koffer samt Teilen der Fotoausrüstung erreichte das Land erst mit sechs Tagen Verspätung. Das Gericht sprach der Frau eine Minderung des Reisepreises von 25 Prozent wegen des fehlenden Gepäcks zu. Weitergehende Ansprüche, weil sie und ihr Ehemann auf dem ersten Teil der Reise keine Erinnerungsfotos mit ihrer Kamera machen konnten, habe die Urlauberin aber nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare