Norddeutschland

Freizeitmesse zeigt Reise- und Sporttrends

+
Die Freizeitmesse in Hannover zeigt die neuesten Trends für Reiselustige und Sportler. Foto: Holger Hollemann/dpa/Archiv

In Hannover findet derzeit die Freizeitmesse statt. Neben dem Deutschland-Tourismus hat die Messe auch international Reisende im Blick.

Hannover (dpa) - Die nach Veranstalterangaben größte Freizeitmesse Norddeutschlands will auf dem Messegelände in Hannover wieder rund 95.000 Besucher anlocken.

Rund 550 Aussteller zeigen (vom 29. Januar bis zum 2. Februar 2020) neueste Reise- und Freizeittrends - bis hin zum Trendsport Stand-Up-Paddeling können sich Reiselustige und Sportler ausprobieren, wie die Veranstalter mitteilten. Im vergangenen Jahr waren es ebenso viele Besucher gewesen.

In der Themenwelt Reise und Urlaub geht es um die "Faszination Asien" - hier wirkt sich allerdings das zuerst in China aufgetretene neue Coronavirus aus: "Wir merken gerade schon einen leichten Rückgang bei den Buchungen nach China", sagte Julia Döpp vom Reiseveranstalter Explorer Fernreisen.

Es geht auf der Messe aber auch um den Deutschland-Tourismus und um den besonders angesagten Camping-Urlaub. Die Caravaning-Wirtschaft verzeichne stetig steigende Zulassungszahlen, gezeigt würden Fahrzeuge etwa von Adria, Dethleffs, Hymer, Mercedes, Hobby, VW und Knaus. Zusätzlich bietet die Messe sogenannte Specials wie die Photo + Adventure, die Heimtiermesse und eine Bau- und Gartenmesse.

Webseite der abf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare