"Sehr elegant"

Flamingo sorgt an Flughafen von Palma de Mallorca für Aufregung

+
Ein Flamingo am Flughafen sorgte für Aufregung auf Mallorca. (Symbolbild)

Verzögerungen am Flughafen können vorkommen und haben die unterschiedlichsten Gründe. In diesem Fall war ein kleiner pinker Gefährte der Auslöser.

Jeder weiß, dass es auf Reisen zu gewissen Verzögerungen kommen kann. Dass dies aber wegen eines Flamingos geschieht, ist wohl eher die Ausnahme.

Flamingo auf Startbahn an Flughafen von Mallorca verzögert Abflug

Doch genau das passierte am Flughafen Palma de Mallorca in Spanien: Ein Flamingo hatte sich auf der Landebahn platziert, sodass eine EasyJet-Maschine nicht parken konnte.

Ein Video davon haben spanische Fluglotsen geteilt, die dazu schrieben: "Ein Flamingo empfing heute Morgen die Passagiere, die am Flughafen von Palma ankamen. Sehr elegant, wie er über die Plattform läuft."

Lesen Sie hier: Neues Ranking: Das sind die besten Flughäfen der Welt 2019.

Der Flamingo wirkt im Video sehr ruhig und nicht in Eile, er macht keinerlei Anstalten wegzufliegen. Selbst die hektischen Pieptöne des Flugzeugs scheinen ihm nichts auszumachen.

Vögel auf der Start- und Landebahn können Start und Landung verzögern, da sie eine Gefahr darstellen, sollten sie in die Turbinen der Maschinen gelangen. Jedoch haben die Mitarbeiter des Flughafens Palma de Mallorca wohl keinen Flamingo auf dem Rollfeld erwartet. Zumal zu dieser Jahreszeit die Tiere für gewöhnlich die Insel schon verlassen haben.

Auch interessant: Fliegen mit Hund: Was muss ich beachten?

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare