Turkish Airlines

Erste Flüge vom neuen Istanbul-Flughafen nach Deutschland

+
Die Self-Check-in-Schalter am neuen Internationalen Flughafen Istanbul. Foto: Ahmed Deeb/Archiv

Frankfurt am Main und München sind nun auch unter den Zielen, die regelmäßig von dem neuen Mega-Flughafen in Istanbul aus angesteuert werden. Der "Istanbul Airport" soll erst im März richtig in Betrieb gehen.

Istanbul (dpa) - Vom neuen Mega-Flughafen in Istanbul aus gibt es seit Donnerstag erstmals Flüge nach Deutschland. Frankfurt am Main werde nun sieben Mal die Woche angeflogen und München fünf Mal die Woche, sagte ein Sprecher der halbstaatlichen Gesellschaft Turkish Airlines der Deutschen Presse-Agentur.

Auch nach Paris, Moskau und in einige andere Städte im Ausland gibt es nun regelmäßige Verbindungen. Richtig in Betrieb soll der "Istanbul Airport" aber erst im März gehen - nach zweimaliger Verspätung wegen nicht abgeschlossener Bauarbeiten und Tests. In der ersten Phase soll er eine Kapazität von 90 Millionen Reisenden im Jahr haben. Später soll er weiter ausgebaut werden und nach Angaben der Betreibergesellschaft IGA in zehn Jahren eine Kapazität von 200 Millionen Reisenden im Jahr aufweisen. Das würde ihn nach jetzigem Stand zum größten Flughafen der Welt machen.

Das Gelände des Flughafens, der in Form einer Tulpe angelegt wurde, ist so groß wie 11.000 Fußballfelder. Istanbul will zukünftig nicht nur Frankfurt Konkurrenz machen, sondern als globales Drehkreuz vor allem dem Standort Dubai. Luftfahrtexperten sagen, Istanbul habe mit seiner Lage zwischen Europa und Asien einen geografischen Vorteil zu Dubai. Außerdem sei die Nähe zu europäischen Metropolen günstig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare