Rauchverbot

Dieser beliebte italienische Strand wird bald komplett rauchfrei

Rauchen am Strand wird in Bibione bald komplett verboten.
+
Rauchen am Strand wird in Bibione bald komplett verboten.

Einer der berühmtesten Küstenorte Italiens wird offiziell den ersten "rauchfreien" Strand des Landes haben, sobald die nächste Sommersaison beginnt.

Bibione - Der beliebte Urlaubsort Bibione in der Region Venetien in Norditalien geht einen drastischen Schritt: An der acht Kilometer langen Küste und damit jedem Strandabschnitt von Bibione wird künftig das Rauchen komplett verboten sein.

Als erster in ganz Italien: Bibione verbietet Rauchen an Stränden komplett

Der auch bei Deutschen sehr beliebte Urlaubsort nimmt mit der Maßnahme an einem Projekt namens "Breathe the Sea Air" teil. Bibione spielt bereits seit 2011 mit dem Gedanken, das Projekt in die Tat umzusetzen, wie das Portal Lonely Planet berichtete.

In der Nähe des Wassers durfte demnach schon lange nicht mehr geraucht werden, nun soll sich das Verbot auf den gesamten Strand ausweiten. "Es ist weniger ein Verbot als eine Möglichkeit für Menschen, die ihren Urlaub hier verbringen, gute Seeluft einatmen zu können, ohne dass sie gesundheitlich bedenklichen Substanzen ausgesetzt sind", so Pasqualino Codognot, Bürgermeister der Stadt, in einer Erklärung.

Lesen Sie hier: Rom ist wahre Liebe: Besuchen Sie die ewige Stadt.

Das Projekt wird im Mai beginnen. Es wird mit der Einführung einer Informationskampagne und der Festlegung offizieller Regeln starten. Es wird zwar auch künftig Raucherbereiche im Ort geben, jedoch nicht in unmittelbarer Nähe des Strandes.

Auch interessant: Urlaub in Italien: Dolce Vita an Meer, See, Stadt und Gebirge.

sca

Die zehn schönsten Strände der ganzen Welt 2019 - waren Sie schon dort?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare