Bahnstreik beeinträchtigt Verkehr zum Brüsseler Flughafen

+
Die belgische Bahngesellschaft SNCB wird in den kommenden Tagen streiken. Auch der Verkehr zum Brüsseler Flughafen wird voraussichtlich betroffen sein. Foto: Olivier Hoslet

Wer in den kommenden Tagen in Belgien mit dem Zug unterwegs ist, muss sich auf zahlreiche Störungen einstellen, denn die belgischen Eisenbahner streiken. Probleme sind auch beim Verkehr zum Brüsseler Flughafen zu erwarten.

Brüssel (dpa/tmn) - Der Streik der belgischen Bahngesellschaft SNCB am 22. April wird auch den Verkehr zum Brüsseler Airport beeinträchtigen. Das teilte der Flughafen mit.

Der Betreiber erwartet, dass alle Zug- und Busverbindungen ab Dienstagabend, 22.00 Uhr, bis Mittwochabend, 22.00 Uhr, erheblich gestört sein werden. Die Verantwortlichen des Flughafens raten Reisenden, sich vorab bei ihrem Veranstalter zu informieren und sehr frühzeitig zum Flughafen aufzubrechen.

Auch der Bahnverkehr zwischen Belgien und Deutschland wird vom Streik betroffen sein. Die Deutsche Bahn teilte mit, dass die ICE-Züge der Linie 79, die normalerweise zwischen Brüssel, Lüttich, Aachen, Köln und Frankfurt/Main verkehren, nur zwischen Frankfurt und Aachen fahren werden. Der ICE 10 zwischen Frankfurt/Main und Brüssel endet am 21. April bereits in Lüttich, der ICE 11 zwischen Brüssel und Frankfurt beginnt am 23. April erst in Lüttich.

Die Thalys-Züge der Linie 80 zwischen Paris, Brüssel, Lüttich, Aachen, Köln und Essen fallen am 22. April zwischen Köln und Brüssel sowie in die Gegenrichtung aus. Passagiere können sich aktuell bei der Reiseauskunft oder der Liveauskunft der Deutschen Bahn über ihre Zugverbindung informieren.

Am Brüsseler Flughafen kann ein weiterer Streik die Passagiere betreffen: Zwischen 20. und 24. April soll die Bundespolizei streiken - das führt eventuell dazu, dass bei der Kontrolle von Gästen aus Ländern außerhalb des Schengen-Gebietes lange Schlangen entstehen.

Mitteilung Flughafen Brüssel

Mitteilung Deutsche Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare