Müsli und zerdrücktes Obst: Frühstücktipps für Einjährige

+
Ein Müsli mit Früchten kann bei Kindern zum Ende des ersten Lebensjahres die morgendliche Milchmahlzeit ersetzen. Foto: Jens Kalaene

Bonn (dpa/tmn) - Im letzten Drittel des ersten Lebensjahres beginnen Eltern am besten, ihrem Kind Brei zu geben. Als Frühstück für die Kleinen eignet sich jetzt etwa ein Müsli mit Obst und Milch.

Spätestens ab dem 7. Lebensmonat bekommen Babys oft Brei zu den Familienmahlzeiten. "Aus der Stillmahlzeit oder, wenn nicht gestillt wird, aus der Flaschenmilch am Morgen wird die Frühstücksmahlzeit für das Kind", sagt Prof. Hildegard Przyrembel. Sie ist Kinder- und Jugendärztin im Netzwerk Gesund ins Leben, einer vom Bundesernährungsministerium geförderten Initiative. "Ein ausgewogenes Frühstück besteht aus einem Getränk, einem Getreideprodukt, einem Milchprodukt und einer Portion Obst oder Gemüse."

Je nach Esstyp des Kindes kann das ein Müsli aus feinen Getreideflocken mit zerdrücktem Obst und Milch oder Naturjoghurt sein. Oder ein feines Vollkornbrot, dünn mit Frischkäse oder Butter bestrichen, dazu ein Glas Vollmilch und weiches, reifes Obst oder klein geschnittenes Gemüse. Wurde das Kind schon am frühen Morgen gestillt oder hat es eine Milchflasche bekommen, sollte es zum Frühstück besser keine Milch mehr geben. Wasser oder ungesüßter Tee aus Tasse oder Becher sind dann die idealen Durstlöscher.

Zeit für Breikost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare