Mandarinen sind gut für Stoffwechsel und Blutgerinnung

+
Schon eine Mandarine deckt 43 Prozent des Tagesbaedarfs an Vitamin C eines Erwachsenen. Foto: Monique Wüstenhagen

Nicht nur Vitamin C: Im Winter sind Mandarinen besonders wichtige Energielieferanten. Sie fördern aber auch die Blutgerinnung, sind gut für die Schilddrüse und regen den Stoffwechsel an.

Bonn (dpa/tmn) - Sie sind eine der wenigen frischen Obstsorten, die es typischerweise im Winter gibt: Mandarinen. Sie zu essen, lohnt sich, denn die Früchte liefern mehrere wichtige Stoffe.

Der Klassiker ist das Vitamin C - davon deckt schon eine Mandarine etwa 43 Prozent des Tagesbedarfs eines Erwachsenen, wie der Verbraucherinformationsdienst aid erläutert. Vor allem in der kalten Jahres- und Erkältungszeit bringt dieses das Immunsystem in Schwung.

Außerdem haben Mandarinen den höchsten Selengehalt von allen Zitrusfrüchten. Deshalb wirken sie antioxidativ - sie schützen also die Zellen im Körper, sind wichtig für die Blutgerinnung und für die Schilddrüse. Clementinen sind übrigens eine Kreuzung aus Mandarine und Pomeranze - sie enthalten deutlich mehr Zucker und sind säureärmer als Mandarinen.

Aber in den Trenngeweben der Clementinen steckt auch viel Wertvolles: sekundäre Pflanzenstoffe, die den Stoffwechsel anregen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare