Für den Rücken

Kinder brauchen eine Stunde Bewegung pro Tag

+
Action muss sein: Auch im Schul- und Kita-Alltag sollte es immer genug Freizeit zum Klettern und Toben geben. Foto: Christin Klose

Bewegung tut Kindern gut. Viele Stunden am Tag zu sitzen, verursacht hingegen Rückenschmerzen. Dabei können Eltern ihre Kleinen ganz einfach dazu bringen, einige Schritte mehr zu machen.

Berlin (dpa/tmn) - Kinder und Jugendliche sollten mindestens eine Stunde pro Tag körperlich aktiv sein. Doch stattdessen sitzen viele Kinder in der Schule und zu Hause zu häufig, warnt die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU).

Die Folge sind Rückenschmerzen, weil die für eine gesunde Haltung wichtigen Muskeln nicht genug zu tun haben - und deshalb schwach bleiben. Um das tägliche Bewegungspensum zu erfüllen, können Kinder und Eltern zum Beispiel den Weg zur Kita oder Schule zu Fuß oder per Fahrrad zurücklegen.

Auch bei anderen kurzen Wegen dürfen Eltern mit gutem Beispiel vorangehen und das Auto stehen lassen. Zudem sollte es genug Freizeit zum Spielen im Freien geben und feste Regeln für die Nutzung von Fernseher, Smartphone und Computer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare