Zu hektisch, zu verbissen

Im Büro gibt es kaum noch was zu lachen

+
Deutsche Arbeitnehmer fühlen sich zunehmend gestresst und haben im Büro kaum noch etwas zu lachen

Baierbrunn - Deutsche Arbeitnehmer haben im Büro nur noch selten was zu lachen. Gute Stimmung sei immer seltener. Schuld sind offenbar Hektik und die Verbissenheit von Kollegen.

Gute Stimmung im Büro scheint immer seltener vorzukommen. Einer Umfrage zufolge ist vielen Deutschen das Lachen gründlich vergangen. Jeder zweite Bundesbürger beklagt, dass Gesellschaft und Berufsalltag heute oft viel zu hektisch und verbissen seien. Das ergab eine am Montag in Baierbrunn veröffentlichte Erhebung der GfK Marktforschung Nürnberg. Werde im Berufsleben all zu viel Fröhlichkeit gezeigt, dann wirke das oft aufgesetzt. 83,3 Prozent hielten solches „Dauerlächeln“ für unecht.

Unabhängig vom Stress in Beruf und Familien gab jeder fünfte Befragte an, er lache „eher selten“, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Im Auftrag der „Apotheken Umschau“ befragte die GfK Marktforschung Nürnberg 2.183 Männer und Frauen ab 14 Jahren.

kna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare