Ab dem Wintersemester 2019/20

Neuer Bachelor rund um Bildung und Erziehung in Eichstätt

+
Absolventen des Bachelorstudiengangs Bildungs- und Erziehungswissenschaften können in der sozialen Arbeit oder in der Bildungsarbeit Fuß fassen. Foto: Armin Weigel

An der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt geht ein neuer Bachelorstudiengang an den Start. Die Fokussierung auf Bildungs- und Erziehungswissenschaften hat den Vorteil, dass das Berufsfeld breit angelegt ist.

Eichstätt (dpa/tmn) - Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt bietet ab dem Wintersemester 2019/2020 den neuen Bachelorstudiengang Bildungs- und Erziehungswissenschaften an.

Inhaltliche Schwerpunkte sind Bildungspolitik, Erwachsenen- und Weiterbildung sowie Sozialpädagogik. Studierende lernen zum Beispiel, neue Unterrichtskonzepte zu entwickeln oder Bildungsprozesse mit digitalen Medien zu gestalten. Berufliche Einsatzmöglichkeiten bieten sich nach dem Abschluss etwa in Volkshochschulen, in der Kinder-, Jugend-, Familien- und Seniorenarbeit oder bei Stiftungen und NGOs. Interessierte können sich nach Angaben der Hochschule ab Mitte August bis Anfang Oktober online einschreiben.

Berufliche Einsatzmöglichkeiten bieten sich nach dem Abschluss etwa in Volkshochschulen, in der Kinder-, Jugend-, Familien- und Seniorenarbeit oder bei Stiftungen und NGOs. Interessierte können sich nach Angaben der Hochschule ab Mitte August bis Anfang Oktober online einschreiben.

Informationen der Hochschule zum Studiengang

Meldung beim IDW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare