Aufschieben vorbeugen

Mit Tauschgeschäften Zeitmanagement im Team verbessern

+
Was steht noch an, was ist erledigt? Wenn alle im Team einen guten Überblick haben, lassen sich Aufgaben schneller bearbeiten. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Alle drücken sich vor Aufgaben, die ihnen nicht liegen, und nichts geht voran: Wenn Teams unter diesem Problem leiden, hilft eine simple Lösung weiter.

Berlin (dpa/tmn) - Eine Aufgabe so lange aufschieben, bis es schon fast zu spät ist: Diesen unnötigen Stress machen sich Berufstätige immer wieder. Ortrun Blase, Trainerin mit dem Schwerpunkt Zeitmanagement, rät zu Tauschgeschäften mit anderen Teammitgliedern.

Während eine Person aus dem Team es womöglich hasst, Präsentationen zu finalisieren, widerstrebt es der anderen, Angebote zu erstellen. In einem Interview mit der Zeitung "Humboldt" der Humboldt-Universität Berlin empfiehlt Blase in so einem Fall, stärkenbezogene Lieblingsaufgaben festzulegen - und die Arbeit entsprechend zu strukturieren.

Das führt dazu, dass das Team insgesamt schneller arbeiten kann. Mit einer sogenannten Kanban-Tafel können Mitarbeiter vermerken, welche Aufgaben anstehen, was in Bearbeitung ist und sie erledigt haben. Das verschafft allen Beteiligten einen guten Überblick.

Humboldt-Zeitung als PDF

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare