Umfrage

Berufserfahrung in zwei von drei Stellenanzeigen erwartet

+
Die meisten Arbeitnehmer erwarten von Bewerbern, dass sie in ihrem Feld Berufserfahrung gesammelt haben. Foto: Oliver Berg

Berufserfahrung, Software-Kenntnisse, fachliche Qualifikationen - bei Stellenanzeigen werden an Bewerber einige Anforderungen gestellt. Aber worauf achten die Arbeitgeber am meisten?

Berlin (dpa/tmn) - Berufserfahrung zählt zu den wichtigsten Dingen, die Arbeitgeber von Bewerbern erwarten. Das zeigt eine Auswertung des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister (BAP) von etwa 1,2 Millionen Stellenanzeigen.

In rund zwei Drittel der analysierten Ausschreibungen (67 Prozent) wurde demnach die Berufserfahrung als zentrale Voraussetzung für Kandidaten genannt. Auf Platz zwei der Anforderungen folgt technisches und handwerkliches Verständnis (26 Prozent). Kenntnisse im Umgang mit den klassischen Office-Anwendungen sind in gut einem Fünftel der Stellenanzeigen (22 Prozent) Thema.

Hard Skills wie Programmier- und SAP-Kenntnisse, Projektmanagement oder Know-how zum Thema agile Arbeitsprozesse waren mit jeweils unter zehn Prozent im Gesamtbild der Stellenanzeigen weniger gefragt. In einzelnen Branchen und Berufsgruppen war der Anteil solcher Fachkenntnisse jedoch teils deutlich höher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare