Gehalts-Vergleich

Arbeiter schätzen das Gehalt ihrer Kollegen — mit erstaunlichem Ergebnis

+
Klar ist, dass Ihr Chef mehr verdient als Sie. Aber wie viel mehr eigentlich?

Die meisten verschätzen sich ziemlich. Die Reaktion, wenn sie erfahren, wie viel Kollegen und Vorgesetzte tatsächlich bekommen, ist aber äußerst interessant.

Klar ist, dass Ihr Chef mehr verdient als Sie. Auch klar ist, dass dessen Chef noch mehr verdient. Aber wie viel mehr eigentlich? Eine Havard-Studie hat ergeben, dass viele Menschen anscheinend unterschätzen, wie viel ihr Vorgesetzter tatsächlich auf dem Gehaltszettel stehen hat. Doch noch interessanter ist die Reaktion, wenn sie erfahren, wie hoch diese Summe bei Kollegen und Vorgesetzten tatsächlich ist.

Höherbezahlte Kollegen sind Demotivations-Faktor

Eine Studie der Anderson School of Management an der University of California in Los Angeles hat erwiesen, dass viele Menschen ihr Gehalt gern geheim halten. Wie viel verdient wohl der Kollege am Nebenschreibtisch? Wie würde es sich auf Ihre Arbeit auswirken, wenn Sie erführen, dass er mehr verdient als Sie, obwohl Sie beide offiziell gleichrangige Mitarbeiter sind? Bei den meisten Menschen schlägt sich dieses Wissen auf die Motivation nieder und ihre Leistung lässt nach, wie die Studie bewies. Sie wurde in einer großen Bank in Asien durchgeführt, wo etwa 2.000 Mitarbeiter befragt wurden. Bekamen gleichrangige Kollegen zehn Prozent mehr Gehalt als sie, verbrachten die Mitarbeiter 9,4 Prozent weniger Zeit am Arbeitsplatz, schrieben um 4,3 Prozent weniger E-Mails und verkauften um 7,3 Prozent weniger als zuvor. Das Wissen darum, dass der Vorgesetzte mehr verdient, als gedacht, hatte einen gänzlich anderen Effekt. Das Ergebnis überraschte.

Auch interessant: Gehalts-Check: 100 beliebte Berufe im Vergleich.

Hohes Chef-Gehalt motiviert Mitarbeiter

Angestellte neigen dazu, das Gehalt ihrer Vorgesetzten zu unterschätzen. Doch ein anderes Forschungsergebnis, war viel interessanter ist: Die Mitarbeiter, die erfuhren, dass ihr Chef zehn Prozent mehr verdient, als sie dachten, blieben um 1,5 Prozent länger im Büro, schrieben 1,3 Prozent mehr E-Mails und verkauften 1,1 Prozent mehr als zuvor. Waren die Vorgesetzten der eigenen Ranghöhe recht nah, war die Motivation sogar noch höher.

Ebenfalls interessantDas sind die zehn bestbezahlten Berufe Deutschlands 2019.

Zwei Drittel fühlen sich unfair bezahlt

Eine in der "Harvard Business Review" veröffentlichte Studie zeigt, dass viele Menschen gar nicht wissen, ob sie überhaupt fair bezahlt werden. Zwei Drittel derer, bei denen dies der Fall ist, fühlen sich unterbezahlt. Eine Studie von 2011 wiederum zeigt, dass Angestellte, die herausfinden, dass sie am unteren Ende der Gehaltsskala liegen, eher dazu geneigt sind, sich nach neuen Jobs umzuschauen, schreibt die Karriere-Plattform Business Insider. Mitarbeiter sind zufriedener, wenn sie verstehen, warum sie bezahlt werden, wie sie bezahlt werden. Elena Belogovsky, Assistenzprofessorin der Human Resource Studies an der Cornell University sagt hierzu: "Es ist nicht wichtig, die Gehaltsinformationen jeder einzelnen Person in der Firma preiszugeben. Wichtig ist aber, das System transparent zu machen. Die Mitarbeiter müssen erfahren, wie sie es schaffen, mehr Geld zu verdienen."

Ihre Meinung ist gefragt:

Lesen Sie auch: "Wir können Ihnen nicht mehr zahlen" - Wenn Ihr Chef diese sieben Sätze sagt, lügt er.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

vro 

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare