Trotz Schlafmitteln nachts wach: Keine Tabletten nachlegen

+
Wer nachts nicht schlafen kann, sollte keine Schlaftabletten nachlegen. Foto: Oliver Berg

Schlafmittel sind mit Vorsicht zu genießen. Denn sie können süchtig machen. Zudem ist ausreichend Schlaf wichtig. Daher sollten Konsumenten nachts nicht nachlegen.

Hannover (dpa/tmn) - Wer schlecht schläft, greift oft zu Schlaftabletten. Wenn Betroffene trotzdem in der Nacht aufwachen, sollten sie dann keine Tabletten nachlegen.

Denn dann hätte man am nächsten Morgen einen sogenannten Hangover: Man ist sehr müde und verliert dadurch vielleicht leichter das Gleichgewicht, was zu Stürzen führen kann. Darauf weist die Apothekerkammer Niedersachsen hin.

Wer über mehrere Wochen Probleme mit dem Schlafen hat, sollte sich an seinen Arzt wenden, um die Ursachen abzuklären. Was auch helfen kann sind Rituale wie Entspannungs- oder Atemübungen vor dem Einschlafen. Regelmäßige Schlafenszeiten und der Verzicht auf einen Mittagsschlaf können die Probleme ebenfalls lindern. Manchen hilft es auch, die Gedanken und Probleme vor dem Zubettgehen aufzuschreiben - so nimmt man die Sorgen vielleicht nicht mit ins Bett.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare