Heimbewohner schätzen Hilfskräfte als Gesprächspartner

+
Heimbewohner freuen sich über Gespräche.

Pflegebedürftige brauchen nicht nur medizinische Hilfe - es tut ihnen auch gut, wenn sie im Heim zusätzliche Helfer als Gesprächspartner haben. Die Bewohner sehen solche Hilfskräfte vor allem als weitere Bezugspersonen.

Das geht aus einer Studie im Auftrag des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) hervor. Insgesamt steigert sich bei ihnen das Wohlbefinden. Sie gaben an, dass mehr auf ihre Interessen und Ressourcen eingegangen werde. Für die Studie des Forschungsinstituts IGES wurden 549 Betreuungskräfte und 426 Wohnbereichsleitungen aus über 200 Pflegeheimen schriftlich befragt. Zusätzlich wurden leitende Pflegekräfte und Heimbewohner interviewt. Das Hilfspersonal kann seit 2008 zusätzlich in Pflegeheimen eingestellt werden und wird in der jeweiligen Einrichtung weitergebildet. Die Helfer gehen mit den Patienten zum Beispiel spazieren oder trainieren mit ihnen das Gedächtnis.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare