Kinderhände schützen

Finger eingeklemmt? Was Sie tun sollten, wenn sich Ihr Kind die Finger gequetscht hat

Ein Junge winkt aus einem grauen Auto. (Symbolbild)
+
Bevor Sie eine Autotür zuschlagen: Checken Sie kurz, dass kein Finger eingeklemmt wird. (Symbolbild)

Das Urlaubsauto ist gepackt, die Autotür wird zugeworfen und schon ist es passiert. Die Kinderfinger sind in der Tür eingeklemmt. Was Eltern nun tun sollten.

Berlin – Einmal unachtsam und schon ist es geschehen: Ein Finger war noch dazwischen und der kleine Leo oder die kleine Henriette weinen bitterlich. Was ist nun zu tun – und was lässt man lieber sein?

Finger haben viele kleine Knochen und Gelenke und sind deshalb besonders sensibel. Noch empfindlicher sind Kinderfinger. Geraten kleine Kinderfinger zwischen Tür und Rahmen, drohen Verletzungen. Die Fingerkuppe kann stark anschwellen und schmerzhaft pochen. Unter dem Nagel sammelt sich Blut. Manche Menschen stechen dann ein Loch in den Nagel, damit das Blut und der Druck, der dadurch im Nagel entsteht, entweichen kann. Das kann sinnvoll sein, aber sollten Sie in jedem Fall von medizinischem Fachpersonal durchführen lassen, rät die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU). Eine Nagelbett-Trepanation müsse unter sterilen Bedingungen gemacht werden. Sonst können Keime in den Finger gelangen und Entzündungen entstehen. Welche Tipps Sie ohne ärztliche Hilfe sofort anwenden können, weiß 24vita.de. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare