Antriebslosigkeit. Wege finden, um sich wohlzufühlen

panthermedia

Der Winter ist oft die Jahreszeit für „dunkle“ Gedanken – die Zeit für Depressionen, Lust- und Antriebslosigkeit. Dabei sind Stimmungsschwankungen ganz normal. Es gibt Zeiten, in denen Sie sich lustlos fühlen werden, und andere, in denen Sie in Hochstimmung sind und vor Energie sprühen. Auf Zeiten der Motivation folgen Phasen der Lustlosigkeit.

„Das kann daran liegen, dass Ihre Erwartungen enttäuscht wurden, es nicht so richtig weitergeht, Ihnen irgendjemand gesagt hat, dass Sie Ihr Ziel sowieso nicht erreichen werden, Sie überarbeitet und erschöpft sind. Ihr Ziel kann in solchen Zeiten vollkommen uninteressant wirken“, so der Buchautor Siegfried Trebuch.

Sie wissen plötzlich nicht mehr, weshalb Sie es sich überhaupt in den Kopf gesetzt haben. Sofern Sie Ihre Notizen hervorholen mit all den wunderbaren Träumen und Aussichten, tut sich in Ihnen gar nichts. Sie lesen es, aber es löst keine Freude in Ihnen aus. Was ist passiert? Sie sind in einer Phase der Lustlosigkeit. Ihre Grundstimmung ist, warum auch immer, schlecht.

Wie können Sie da wieder rauskommen? Die erste Antwort darauf ist, Sie müssen da nicht unbedingt rauskommen, um weiterzumachen. Machen Sie Ihre Aktivitäten nicht von Ihren wechselnden Gedanken und Stimmungen abhängig.“

Gegen depressive Stimmungen: „Sport für die Seele“

Es gebe aber auch noch eine andere Strategie: „Finden Sie einen Weg, sich wohl zu fühlen. Ruhen Sie sich eine Weile aus, wenn Sie erschöpft sind. Erholen Sie sich. Machen Sie etwas Anregendes, wenn Sie sich langweilen. Bewegen Sie sich, wenn Sie zu lange gesessen und nachgedacht haben. Essen Sie etwas Leckeres, falls Sie noch nichts Vernünftiges zwischen die Zähne gekriegt haben. Fahren Sie ein paar Tage weg. Tun Sie irgendetwas, das dazu führt, dass Sie sich wieder wohl fühlen. Sobald Sie sich besser fühlen, strahlt Ihr Ziel in altem Glanz. Die ursprüngliche Motivation ist wieder da.“

„Sport für die Seele“ lautet ein anderes Erfolgsrezept. Seit vielen Jahren läuft der Hammer Klaus Sonnenschein erfolgreich gegen Depressionen und Antriebslosigkeit. Gemeinsam mit einem Krankenhaus hat er einen Laufwettbewerb organisiert, mit nur einer Botschaft: „Laufen ist nicht nur gut für die körperliche Gesundheit, sondern auch für die seelische.“

Aber auch andere Dinge tun gut. Schwimmen und Wellness, Sauna und gemütliche Abende – aber auch bei einer kosmetischen Wellnessbehandlungen kann man sich herrlich entspannen und etwas für seine Gesundheit tun. Auch die Naturheilkunde bietet Möglichkeiten, sich wieder besser zu fühlen und mit neuem Schwung ins Leben zu starten.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare