Reiche Kinder

Sechsjährige Youtuberin gibt über sieben Millionen Euro für diese verrückte Anschaffung aus

+
Borams Haus hat über sieben Millionen Euro gekostet. (Symbolbild)

Mit Youtube-Videos über Spielzeug hat eine Sechsjährige Millionen von Euro verdient. Sie werden nicht glauben, wofür sie ihr Geld nun ausgegeben hat.

Was haben Sie sich als Sechsjährige von Ihrem Taschengeld gekauft? Kaugummi? Lego-Sets? Oder das Barbie-Traumhaus? Letzteres trifft schon fast den Geschmack einer Sechsjährigen aus Südkorea, die sich vor Kurzem eine für ihr Alter unglaubliche Anschaffung zugelegt hat.

Sechsjährige Youtuberin testet Spielzeug

Die sechsjährige Südkoreanerin Boram hat über 30 Millionen Abonnenten auf Youtube. Sie hat sogar zwei verschiedene Kanäle, auf dem einen probiert sie vor allem Spielzeug aus. Der andere Kanal ist ein Vlog, auf dem sie Songs postet oder Attraktionen in einem Kindermuseum testet. Unglaubliche 377 Millionen Klicks hat das Mädchen für ein Video bekommen, in dem sie auf einer pinken Spielzeugküche imaginäre Instant-Nudeln kocht und dann isst. Knallbunte Farben und Comic-Effekte beherrschen Borams Videos, untermalt von Geräuschen wie "Doing" und "Klirr".

Lesen Sie auch: Mann ging mit 34 in Rente - drei Jahre später lernte er eine wichtige Lektion.

Boram hat sich für 7,2 Millionen Euro ein Haus in Seoul gekauft

Jetzt hat sich der junge Youtube-Star für umgerechnet 7,2 Millionen Euro ein Haus gekauft. Das Anwesen hat fünf Stockwerke und gut 260 Quadratmeterund steht in Gangnam, dem angesagten Reichenviertel von Seoul, der Hauptstadt Südkoreas. Unter anderem berichtete die südkoreanische Tageszeitung "The Korea Herald" von einem öffentlichen Dokument, das den Kauf belegen soll.

Ebenfalls interessant: Lotto: Amazon-Mitarbeiter (24) gewinnt vier Millionen - dafür will er das Geld ausgeben.

Kritik für Borams Videos - Eltern werden in Erziehungskurs geschickt

Doch es hagelt nicht nur Begeisterung. Unter anderem berichtete der amerikanische Fernsehsender CNN, dass die Organisation "Save the Children" Anrufe besorgter Eltern erhalten habe, die befürchten, Borams Videos hätten einen schlechten Einfluss auf das Verhalten ihrer Kinder. Dies betrifft Videos, in denen Boram so tut, als würde sie Geld aus dem Portemonnaie ihres Vaters stehlen oder alleine Auto fahren. Daraufhin soll es einen Gerichtsbeschluss gegeben haben, der Borams Eltern dazu zwang, einen Kurs zur Verhinderung von Kindesmissbrauch zu besuchen. Mittlerweile wurden die kritisierten Videos gelöscht.

Lesen Sie auch: 32-jähriger Millionär enthüllt: Aus diesem erstaunlichen Grund werden Sie nicht reich.

vro

Jeff Bezos wieder reichster Mensch 2019 - ein anderer ist großer Verlierer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare