Abräumer oder doch Flop?

"Die Höhle der Löwen": So krass räumt jetzt Rekord-Deal "Smartsleep" ab

+
Dr. Markus Dworak sorgt gerade mit seinem Nahrungsergänzungsmittel "Smartsleep" für Furore. Aber wie lange noch?

Dr. Markus Dworak räumte mit seinem Super-Drink "Smartsleep" den größten Deal aller Zeiten in "Die Höhle der Löwen" ab. Doch geht die Erfolgsgeschichte jetzt weiter?

Es war ein absoluter Rekord-Deal: Gründer Dr. Markus Dworak aus Erkrath hat geschafft, wovon viele andere nur träumen können. Er konnte in der aktuellen Staffel von "Die Höhle der Löwen" nicht nur alle Investoren von sich und seinem Nahrungsergänzungsmittel namens "Smartsleep" überzeugen, sondern auch zwei dazu bringen, den größten Millionen-Deal in der Geschichte der beliebten Gründershow abzuschließen.

Rekord-Deal für "Smartsleep" in "Die Höhle der Löwen": Nahrungsergänzungsmittel boomt

Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer taten sich zusammen und boten dem Mediziner satte 1,5 Millionen Euro an. Dieser konnte nicht widerstehen und trat dafür 33 Prozent seiner Firmenanteile ab. Der Schlafforscher hatte alles für diesen großen Abend getan - zehn Jahre lang hatte er an der Entwicklung seiner schlaffördernden Potenz für Sportler und Geschäftsleute an der Harvard Medical School in den USA getüftelt.

Heraus kam ein Set aus zwei Kautabletten und einem Liquid, das lebenswichtige Aminosäuren wie Kreatin, aber auch Spurenelemente wie Magnesium und Zink beinhaltet. Dieser Mix wird vor dem Zubettgehen eingenommen und soll die Regeneration im Tiefschlaf fördern und beschleunigen.

Daher sei das Nahrungsergänzungsmittel besonders für alle diejenigen geeignet, die öfters kurze Nächte haben, aber am nächsten Morgen wieder topfit sein müssen. Dies betreffe vor allem (Leistungs-)Sportler, gestresste Geschäftsleute oder Menschen, die im Schichtdienst arbeiten.

Seit einiger Zeit ist "Smartsleep" nun auch in Deutschland im Handel - in Drogerien wie Rossmann oder dm sowie auf Amazon, eBay & Co. Doch wie erfolgreich ist das mega-gehypte Produkt wirklich? Findet es tatsächlich jetzt reißenden Absatz?

Auch interessant: "Die Höhle der Löwen": Dieses "sensationelle Produkt" räumt ab - doch taugt es auch was?

Hat "Smartsleep" eine Zukunft? Schlafforscher verrät, was er vom "Super-Drink" hält

Wie Chip Online herausgefunden hat, verkaufte Dworak vor seinem Auftritt in "Die Höhle der Löwen" in eineinhalb Jahren etwa 10.000 Sets der Trinkampullen. Nach Sendungsausstrahlung kamen 1,8 Millionen Stück in den Handel - innerhalb nur weniger Tage war das Produkt vollständig ausverkauft. So soll Chip Online zufolge beim Verkaufssender QVC, der ebenfalls "Die Höhle der Löwen"-Produkte vertreibt, in einer halben Stunde 10.000 Sets für 300.000 Euro verkauft worden sein!

Um sich nun voll und ganz auf sein Unternehmen zu konzentrieren, soll Gründer Dworak sogar seinen Job gekündigt haben. Schließlich soll "Smartsleep" nun auch bald im Ausland auf den Markt kommen. Ein 7er-Set kostet etwa um die 20 Euro. Doch braucht es den "Super-Drink" wirklich?

Der Schlafforscher Dr. med. Dirk Schwerthöffer vom Schlafmedizinischen Zentrum München ist skeptisch. Für ihn sei das Produkt nichts Neues, verriet er gegenüber Chip Online. Deshalb rate er, die Trinkampullen nur ab und zu zu verwenden. Es stelle allerdings keine dauerhafte Lösung für Menschen mit chronischen Schlafstörungen dar. Stattdessen helfe es vielmehr, regelmäßig sieben bis neun Stunden pro Nacht zu schlafen.

Lesen Sie auch: "Die Höhle der Löwen": Alles fake? Diese Gründer sollen ihre Ideen geklaut haben.

Auch spannend: Carsten Maschmeyer: Was Sie bisher über den Milliardär aus "Die Höhle der Löwen" nicht wussten

jp

Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare