Gehaltscheck

So hoch ist das Gehalt von Angela Merkel als Bundeskanzlerin

Die Kanzlerin trägt viel Verantwortung - doch auch ihr Gehalt kann sich sehen lassen.
+
Die Kanzlerin trägt viel Verantwortung - doch auch ihr Gehalt kann sich sehen lassen.

Sie bekleidet seit 2005 das wichtigste Amt in Deutschland – doch kaum einer weiß, wie viel Vermögen die Kanzlerin wirklich besitzt.

Sie gilt als die "Mutti der Nation" und bekleidet seit 16 Jahren nun schon dieses Amt – doch kaum einer weiß, wie viel sie eigentlich verdient.

Viele gehen davon aus, dass sie, da sie eines der höchsten Ämter in der Bundesrepublik innehat und wichtige Regierungsgeschäfte leitet, bestimmt auch Millionärin ist. Schließlich gehört sie zu den bestbezahlten Politikern Deutschlands. Außerdem ist sie seit 2005 nicht nur Bundeskanzlerin, sondern war zuvor auch schon 15 Jahre als Bundesministerin tätig. Da kommt sicherlich im Laufe der Zeit einiges an Geld zusammen. Oder?

Ist sie Millionärin? So viel verdient Bundeskanzlerin Merkel wirklich

Grundsätzlich gilt: Wie viel Angela Merkel verdient, ist keine Information, die streng geheim in irgendwelchen Archiven verwahrt wird, sondern ist öffentlich einsehbar. Das Gleiche gilt für die Gehälter der Minister und aller Abgeordneten im Bundestag. Wer danach googelt, wird schnell fündig – und erfährt, dass Merkel nach dem Bundesministergesetz etwa 25.000 Euro monatlich erhält.

Auch interessant: Welche Rente erwartet Merkel nach Kanzlerschaft? Bund der Steuerzahler stellt Rechnung auf.

Zudem steht ihr noch eine halbe Diät zu, also die Hälfte eines Monatsgehalts eines Abgeordneten, welches seit 1. Juli 2019 mehr als 10.000 Euro beträgt. Hinzu kommt eine reduzierte, steuerfreie Kostenpauschale von circa 4.420 Euro.

Damit kommt die Bundeskanzlerin auf einen monatlichen Gesamtverdienst von circa 39.420 Euro.

Video: Das sind die Reichsten der Welt

Mehr erfahren: Schauen Sie schnell nach! Mit diesen Schuhen stauben Sie unglaubliche Summen ab.

Mehrere Millionen Euro - so viel Geld soll Angela Merkel auf dem Konto haben

Zuvor hatte sie als Abgeordnete des Bundestages (2000-2005) insgesamt etwa 400.000 Euro verdient. Den Posten der Generalsekretärin besetzte sie zwei Jahre und verdiente hier umgerechnet 140.000 Euro. Hinzu kommen noch die 550.000 Euro als Bundesministerin (1994-1998) und für ihre Mitgliedschaft im Bundestag. Wenn man dies mit ihrem Verdienst aus den Kanzler-Jahren zusammenrechnet, kommt man auf sage und schreibe 5.536.000 Euro Millionen Euro für die Dauer ihrer gesamten politischen Karriere. Abzüglich Lebenshaltungskosten soll sich Merkels geschätztes Vermögen auf derzeit etwa 3,5 Millionen Euro belaufen.

Das ist ein stattliches Sümmchen – doch es darf dabei nicht vergessen werden, dass es sich dabei nicht um irgendeinen Job handelt. Schließlich muss sie wichtige Entscheidungen über die Zukunft Deutschlands treffen und die Verantwortung für mehr als 82 Millionen Bundesbürger tragen.

Ihre Meinung ist gefragt

Auch interessant: So viel Gehalt steht von der Leyen als neue EU-Kommissionspräsidentin zu.

jp

Mehr Gehalt? Diese Faktoren bestimmen, was Sie verdienen

Branche: Manche Branchen zahlen traditionell mehr als in anderen. Zu den Gutverdienern zählen laut Gehalt.de vor allem Automobilindustrie, Chemie und Banken. Hier winken Einstiegsgehälter von über 54.000 Euro.
Unternehmensgröße: Laut experteer verdienen Sie in einem Konzern mit mehr als 20.000 Mitarbeitern bis zu 85 Prozent mehr als in einem Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Angestellten. Da lohnt sich ein Wechsel!
Alter: Je älter Sie werden, desto mehr verdienen Sie - zumindest, wenn Sie Führungskraft sind. Ansonsten pendelt sich das Gehalt mit etwa 40 Jahren ein. (Quelle: gehalt.de)
Stelle / Personalverantwortung: Je höher die Verantwortung und je spezifischer die Anforderungen, desto mehr Geld springt bei der Stelle für Sie heraus. Tragen Sie Personalverwantwortung, spielt auch die Anzahl der zu leitenden Mitarbeiter eine Rolle. (Quelle: experteer.de)
Mehr Gehalt? Diese Faktoren bestimmen, was Sie verdienen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion