Gegen Verspannungen

Für geschmeidiges Bindegewebe: Faszienrollen im Test

Faszienrollen lösen Verspannungen und lockern das Bindegewebe.
+
Faszienrollen lösen Verspannungen und lockern das Bindegewebe.

Sowohl bei Bewegungsmangel, als auch bei regelmäßigem Training können die Faszien verkleben und es kann zu einem Stau der Lymphflüssigkeit kommen. Dann kommen Faszienrollen ins Spiel.

Das Wort „Faszien” bezeichnet das Bindegewebe. Dabei gibt es verschiedene Arten: Oberflächliche Faszien auf der Unterhaut, tiefer sitzende Faszien die Muskeln, Knochen und Gelenke umschließen, sowie viszerales Bindegewebe um die Organe. Faszien verfügen über viele Nervenenden und Lymphflüssigkeit.

Beim Training mit den Faszienrollen geht es darum, die Beweglichkeit der Faszien zu verbessern und so den Stau der Lymphflüssigkeit wieder aufzulösen. Das Training ist eine Kombination aus Dehnung, Druck und Massage. Die Faszien werden dabei in die Länge gezogen und das Gewebe wird beweglich gehalten. So können Verhärtungen gelöst werden und auch zur Vorbeugung eignet sich die Rolle.

Die Auswahl an Faszienrollen ist groß – sie unterscheiden sich hinsichtlich Größe, Härtegrad und Oberflächenbeschaffenheit. Es gibt weiche, mittlere und harte Rollen. Weiche Rollen sind vor allem für Einsteiger und schmerzempfindliche Menschen geeignet. Nach der Eingewöhnungsphase kann man sich dann auf den mittleren und starken Härtegrad steigern.

Faszienrollen im Test: Welche helfen wirklich?

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 20 Faszienrollen getestet. Der Favorit ist die Liebscher & Bracht Maxi. Diese Faszienrolle hat in ihrer Mitte eine Aussparung für die Wirbelsäule. Sie eignet sich besonders gut für den unteren Rücken und um verspanntes Gewebe zu lockern. Auf der mitgelieferten DVD gibt es Hintergrund-Informationen zu Faszien im Videobeitrag, sowie Übungen in Wort und Bild.

Eine weitere Empfehlung ist die Jung & Durstig 2 in 1 Faszienrolle: Das 2-in-1-Set besteht aus einer Faszienrolle mit einer Hand-Massagerolle im Inneren. Nimmt man diese Rolle heraus, ist die Faszienrolle weicher und besonders für Einsteiger geeignet. Mit dem Handroller lassen sich Beine, Füße und Oberschenkel massieren. Per E-Mail kann man sich ein E-Book mit Übungen zuschicken lassen.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare