AGB-Ärger

PS5: Abmahnung für Saturn nach PS5-Chaos – Verbraucherschutz will klagen

Die ersten Verkaufswellen der PS5 waren bei vielen Online-Händlern das reinste Chaos. Aus diesem Grund hat Saturn nun eine Abmahnung bekommen.

  • Die Vorbestellung für die PS5* begann im September 2020, zwei Monate vor Release der Konsole.
  • Eine Reihe von Vorbestellern bei Saturn und MediaMarkt haben ihre Konsole bis zum Januar 2021 nicht erhalten.
  • Zu dem Problem hat sich nun der Verbraucherschutz eingeschaltet – und mahnt Saturn wegen einigen unklaren Formulierungen in den AGB ab.

Ingolstadt, Deutschland – Kaum ein Händler hat es im Release-Fenster der PS5 leicht gehabt, die neue Sony*-Konsole bei ihren Fans ankommen zu lassen. Großer Ansturm, der von Scalpern torpedierte Online-Verkauf und relativ geringe Vorräte haben viele Einzelhändler beim Vertrieb der Next-Gen-Konsole auf die Probe gestellt. Einige sind dabei besser weggekommen als andere, vor allem Saturn sieht sich gerade in großen Schwierigkeiten, die Vorbesteller mit der PS5 zu beliefern. Die Probleme bei der Elektronikmarkt-Kette gehen nun so weit, dass sich auch die sächsische Zentrale für Verbraucherschutz dazu eingeschaltet hat.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray
Release19. November 2020

PS5: Unklare Angaben in AGB, einbehaltenes Geld – Saturn wird abgemahnt

Die Verbraucherzentrale Sachsen hat Saturn eine Abmahnung wegen der Lieferprobleme der PS5 und wegen des Umgangs mit der Situation seitens des Einzelhändlers zukommen lassen. Im Mittelpunkt stehen hier die AGB von Saturn. In denen wird Kund*innen zwar zugesichert, dass sie ihr Geld bei Nichtlieferung des Produktes zurückerhalten können, nicht aber wird laut der Verbraucherzentrale angegeben, „wie lange das Unternehmen das Geld der Kund*innen einbehält“. Auch andere Formulierungen der AGB seien problematisch, zum Beispiel dass mit der Zahlung bei Saturn noch gar kein Vertrag zustande käme, sondern erst beim Versand der Ware.

Das sei laut der Verbraucherzentrale Sachsen besonders bedenklich, zumal die PS5 auch im Januar 2021 immer noch nicht im Online-Handel von Saturn als lieferbar gelistet wird. In den eigenen Worten der Verbraucherschützer sei dieser Umgang mit den Kund*innen „nicht nur unfreundlich, sondern nach Auffassung der Verbraucherzentrale intransparent und unwirksam.

Technisch gesehen besteht zwischen Saturn und den Vorbestellern der PS5 also keine tatsächliche Vertragsbindung, obwohl Kund*innen bei erfolgter Zahlung davon ausgehen dürften. Außerdem kritisiert die Verbraucherzentrale Sachsen, dass der Händler bei den Vorbestellungen auf die Konsole keine Bestellbestätigung abgeschickt habe, obwohl das bei Einzelhändlern verpflichtend sei. Unterdessen gehen viele Fans auf die Barrikaden und verlangen auf Twitter unter dem Hashtag #WoBleibtMeinePS5 mehr Transparenz im Kundenumgang von Saturn.

PS5: Verbraucherzentrale droht mit Klage – keine weiteren Verkäufe in Aussicht

Die Mahnung der Verbraucherzentrale Sachsen ist eine ernste Angelegenheit für die Elektronikmarkt-Kette. Sollte Saturn der Kritik seitens der Verbraucherschützer nicht nachkommen, müsste das Unternehmen mit einer gerichtlichen Klage rechnen. Saturn dürfte sich der Lage allerdings gut bewusst sein und trifft derzeit Vorkehrungen, um Vorbesteller möglichst bald mit ihrer PS5 zu versorgen. Gerüchte sagen bereits eine vierte Verkaufswelle der PS5* voraus, bei der Saturn und MediaMarkt wahrscheinlich nicht teilnehmen werden und stattdessen ihre Kontingente vor das Abarbeiten der Vorbestellungen vorbehalten.

PS5: Verbraucherschutz mahnt Saturn ab – Detail in den AGB wird zum Aufreger

Viele Fans hoffen schon auf neue Verkäufe der PS5. Derzeit ist die Konsole praktisch überall ausverkauft und als einzige Alternative werden Konsolen nur bei Ebay zu horrenden Preisen von Scalpern angeboten. Zuletzt hat auch ein sonst seriöser Online-Händler Kund*innen mit der PS5 abgezockt*, in dem ein Bundle aus Konsole und Zubehör zu massivem Preisaufschlag angeboten wurde. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Media-Saturn / Sony (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare