Epic Games

„Fortnite“ das neue „World of Warcraft“? Shooter bald mit kostenpflichtigem Abo

Fortnite Abo
+
„Fortnite“ führt ein neues Abonnement für Spieler ein.

Für „Fortnite“ ist ab Season 5 Kapitel 2 ein neues Abo-Modell verfügbar. Dieses bringt Spielern einige Vorteile. Keine Sorge – „Fortnite“ kann ohne Abo weitergespielt werden.

Das Free-2-Play-Modell von „Fortnite“ war zweifellos ein wichtiger Faktor für den riesigen Erfolg des Battle-Royale-Shooters. Epic Games hatte auch so keinerlei Probleme, mit dem Spiel Geld zu machen. Nach dem Disput mit Apple sind Millionen von „Fortnite“-Spielern weggefallen*, was sich auch auf die Einnahmen ausgewirkt haben dürfte. Das möchte Epic nun mit einem neuen Abo-Modell kompensieren, das schon in wenigen Tagen eingeführt wird.

„Fortnite“: Season 2 Kapitel 5 mit neuem Abo-Modell

Im Dezember startet die nächste Season in „Fortnite“. Epic Games führt das neue Abo zu Beginn der Season 5 von Kapitel 2 ein, das monatlich rund 12 Euro kostet.

Das „Fortnite“-Abo beinhaltet folgende Vorteile:

  • Spieler erhalten automatisch den Battle Pass der aktuellen Season.
  • Monatlich bekommen Sie zudem 1.000 V-Bucks auf Ihr „Fortnite“-Konto, die sie für Gegenstände ausgeben können.
  • Ebenfalls erhalten Abonnenten jeden Monat ein neues Crew-Pack, das ein exklusives Outfit-Paket beinhaltet.

Mit dem Start der neuen Season im Dezember erwartet die Abonnenten im ersten Crew-Paket Folgendes:

  • das neue „Galaxia“-Outfit
  • eine neue Spitzhacke: “Kosmisches Lamahorn”
  • das neue Rücken-Accessoire “Zerschlagene Welt”.

Lesen Sie auch: „Fortnite“ für Xbox Series X/S und PlayStation 5 – das sind die neuen Features.

„Fortnite“: Lohnt sich das neue Abonnement?

Doch keine Sorge – Die Einführung des Abonnements bedeutet nicht, dass „Fortnite“ nur noch kostenpflichtig spielbar ist. Der Shooter bleibt weiterhin Free-2-Play. Außerdem können Spieler die Abos jederzeit über den Item Shop oder den Battle-Pass-Kaufbildschirm kündigen. Zu Beginn des nächsten Monats wird dann kein Geld mehr abgebucht.

Die Frage, die sich „Fortnite“-Spieler nun stellen lautet: Lohnt sich dieses Abo? Der Battle Pass ist regulär für 950 V-Bucks erhältlich und gilt für eine ganze Season – in der Regel dauern diese einige Monate. 1.000 V-Bucks kosten circa 10 Euro. Das Abo kostet etwas mehr, bietet dafür aber mit dem Crew-Paket zusätzliche Inhalte, die nicht auf andere Accounts übertragen werden können. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Fortnite: Mit simplem Trick – so lässt sich der Wolverine-Skin freischalten.

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves.
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle.
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten.
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake dachte sich Entwickler Square Enix. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben.
"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare