Lang erhoffte Neuerung

WhatsApp bringt neue App raus: Sie löst ein großes Problem

+
Mutterkonzern-Facebook möchte WhatsApp für die User einfacher auf dem iPad verfügbar machen.

Facebook plant eine Revolution für den beliebten Messenger WhatsApp, über die sich User freuen dürften.

Mountain View - Bald könnte es endlich so weit sein. Dann werden WhatsApp-Nutzer auch auf ihrem iPad über den beliebten Messenger kommunizieren können, wie wabetainfo berichtet.

Bislang war es nur möglich auf dem iPad über WhatsApp Web auf den Messenger zuzugreifen. Nun testet WhatsApp eine App, welche direkt auf dem iPad installiert werden kann. Die iPad-App soll dann mit der eigenen Handynummer verknüpft und benutzt werden können. Vor Kurzem löste WhatsApp erst ein anderes Problem, das Nutzern einiges vereinfachte - und diese drei neuen, spannenden Funktionen klingen so, als könnten sie wirklich Zeit, Speicherplatz und Nerven sparen.

 WhatsApp fürs iPad soll alle Wünsche erfüllen

Auch die Funktionen sollen sich nicht von denen auf dem Smartphone unterscheiden. Touch-ID mit Fingerabdruck wie auch Sprachanrufe wären dann auf dem iPad möglich. Auch Design und Ansicht in Hoch- und Querformat von WhatsApp soll genauso aussehen, wie es die User von ihrem Smartphone gewöhnt sind. 

Momentan befindet sich WhatsApp fürs iPad noch in der Beta-Testphase, wie das Portal berichtet. Doch Mutterkonzern Facebook plant bereits fest mit WhatsApp fürs iPad in der Zukunft.

Apropos Facebook: Das Online-Netzwerk kommt bald im neuen Design daher. Zudem wird es eine neue Funktion geben, die vielen Nutzern gefallen könnte. Eine andere Funktion, dagegen gar nicht. Und eine neue  Sicherheitslücke macht es Hackern einfach, Fotos, Videos und Sprachnachrichten von WhatsApp-Usern anzugreifen.

WhatsApp soll bald eine Funktion erhalten, die Nutzer bereits von einer anderen App kennen.

spz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare