Für den inneren Frieden

"Sprout: Idle Garden" bringt den Garten zum Grünen

+
Was für schöne Blumen. "Sprout: Idle Garden" ist kein Simulator für Pedanten, sondern ein Spiel zur entspannten Unterhaltung. Screenshot: Shallot Games/dpa-tmn Foto: Shallot Games

Auch ein digitaler Garten kann für ein bisschen Entspannung sorgen. Das macht den Reiz von "Sprout: Idle Garden" aus. Auf einer kleinen Insel können sich Spieler ein grünes Idyll anlegen.

Berlin (dpa/tmn) - Der Frühling ist da und die Gartensaison beginnt. Wer keinen Garten hat, auf Pollen allergisch reagiert oder einfach zu faul zum Gärtnern ist, sich aber trotzdem an Blumen erfreut, findet bei "Sprout: Idle Garden" virtuelle Abhilfe.

Der Garten-Simulator von Shallot Games für iOS versetzt Spieler in die Rolle eines Gärtners auf einer kleinen Insel. Die lässt sich frei gestalten und natürlich bepflanzen. In aller Ruhe entsteht ein kleines Idyll, das stetig wächst.

Mit den wachsenden Blumen wächst auch der Kontostand der Gärtner und damit die Möglichkeiten. Die Insel wird größer, es können neue Wege und Gebäude errichtet werden und natürlich auch immer neue Pflanzen.

Der Weg ist das Ziel, denn "Sprout" will zum Entspannen einladen. Daher ist das Tempo auch gemächlich, die Grafik in beruhigenden Pastell-Tönen gehalten und die Musik lädt zum Träumen ein.

Es gibt auch Herausforderungen, aber die fallen ebenso gemütlich aus. Ziele sind etwa, fünf von einer Blumensorte zu pflanzen oder neue Wege zu bauen. Das erledigt sich meist wie von selbst, manchmal sogar komplett von selbst, denn Spieler können auch Hilfsgärtner engagieren. Ein schönes Spiel zum Entspannen, dass auch noch kostenlos aber mit Werbe-Einblendungen daherkommt.

Sprout: Idle Garden für iOS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare