Sony RX100 IV: Bildsensor-Speicher beschleunigt Edelkompakte

+
Die Sony RX100 IV bietet einen vergleichsweise großen Bildsensor und Leistungsdaten einer Systemkamera. Das macht sich aber auch beim Preis von 1150 Euro bemerkbar. Foto: Sony

16 Bilder pro Sekunde aufnehmen und ultrakurze Verschlusszeiten - das hat die neue Edelkompaktkamera von Sony zu bieten. Die RX100 IV schafft das durch einen Ein-Zoll-Sensor mit Speicher.

Berlin (dpa/tmn) - Sony hat eine besonders schnelle Edelkompaktkamera angekündigt. Die RX100 IV verfügt über einen Ein-Zoll-Sensor (20 Megapixel), an den ein DRAM-Speicher direkt angebunden ist.

So kann die Kamera in Serie bis zu 16 Bildern pro Sekunde aufnehmen oder ultrakurze Verschlusszeiten von bis zu 1/32 000 Sekunden liefern. 4K-Videos lassen sich mit einer Bitrate von 100 Megabit pro Sekunde aufzeichnen. Allerdings ist die Länge eines einzelnen 4K-Clips auf fünf Minuten begrenzt.

Der ausfahrbare OLED-Sucher löst mit 2,35 Millionen Pixeln auf - bei der eng verwandten RX100 III sind es nur 1,44 Millionen. An Bord sind außerdem ein klappbares Drei-Zoll-Display (1,23 Millionen Pixel), NFC und WLAN. Das Objektiv bietet eine Brennweite von 24 bis 70 mm (f1,8-2,8). Die betriebsbereit knapp 300 Gramm schwere RX100 IV (rund 10 mal 6 mal 4 Zentimeter) soll noch im Sommer für voraussichtlich 1150 Euro in den Handel kommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare