Sonic Colours: Segas blauer Igel startet durch wie noch nie

+
Segas blauer Igel rennt wieder. Und zwar so gut wie noch nie. Screenshot aus "Sonic Colours". Hersteller: Sega. Für: Nintendo Wii, DS. Altersfreigabe: Ab 6 Jahren.

München - Der Igel rennt wieder: Sega-Superstar Sonic gibt sein Comeback in Sonic Colours. Und knüpft an große alte Zeiten an.

Sonics rumhreiche Jump 'n' Run-Zeiten bringen Fans mit Segas 8- und 16-Bit-Konsolen "Master System" und "Mega Drive" in Verbindung. Was an Sonic-Spielen auf den leistungsstärkeren Konsolen nachkam, reichte in puncto Spielspaß nicht mehr an die Klassiker heran. 

"Sonic & SEGA All-Stars Racing", das heuer herauskam, wurde zwar von Gamern und Experten gelobt. Trotzdem ist es ein Racer und eben kein Jump-'n'-Run-Spiel.

Jetzt scheint Sega endlich an die große Sonic-Hüpfspiel-Äre  anzuknüpfen. Und zwar mit "Sonic Colours" für Nintendo Wii und DS. Kurz gefasst: Das Game wirkt endlich wie das erste wirklich moderne Sonic-Jump-'n'-Run.  

Story

Wie zu erwarten hat Sega die Story eher für Kinder geschrieben. Erwachsene brauchen für ein gutes Jump-'n'-Run Game ja auch wirklich kein tolles Drehbuch.

Draum geht's in "Sonic Colours": Der böse Dr. Eggman hat einen neuen Plan ausgeheckt, um die Weltherrschaft an sich zu reißen! Dieses Mal hat er einen Vergnügungspark errichtet, der in der Nähe von Sonics Heimatplaneten im Weltall schwebt und vor unglaublichen Fahrgeschäften sowie Attraktionen nur so aus allen Nähten platzt.

Der Park schaut zwar nett aus - aber wo Dr. Eggman seine Finger im Spiel hat, geht es bekanntlich nie mit rechten Dingen zu. Denn der Schurke hat die gesamte außerirdische Rasse der Wisps entführt, um ihre farbenreiche Macht für seinen Park zu missbrauchen.

Und wer tritt da als Retter der Wisps auf den Plan? Natürlich Sonic, der die Aliens befreien will.

Gameplay

Sonic Colours ist eines der schönsten Wii-Spiele, die heuer erschienen sind. Knallbunte Farben, detaillierte Hintergründe und exzellente Animationen machen das Game sogar zum schönsten Sonic-Spiel, das bislang herausgekommen ist. Auch die Musik haben die Entwickler wunderschön atmosphärisch komponiert.

Die Levels sind allesamt im Stile eines Vergnügungsparks gehalten. Das reicht vom tropischen Casino bis hin zu einem verrückten Weltraum-Aufzug. Wirklich cool, was die Programmierer sich da alles einfallen haben lassen.

Screenshots aus Sonic Colours

Screenshots aus Sonic Colours

Die in den letzten Sonic-Spielen zuweilen allzu große Zahl an Charakteren wurde erheblich reduziert. Jetzt treten nur noch Sonic und sein bester Freund Tails auf. Die Konzentration auf die beiden Hauptfiguren lässt die Story des Spiels geradliniger erscheinen.

Sonics Sprungphysik wurde deutlich überarbeitet und verbessert. Seine Sprünge lassen sich richtig gut timen, was Frustrationen vorbeugt.

Extrem schnelle Renneinlagen wechseln sich bei "Sonic Colours" ab mit Platform-Hüpfereien. Und man muss zugestehen: Was die Spielbarkeit angeht, liegt Sonic auf Augenhöhe mit seinem Hauptkonkurrenten: Dem dicken, italienischen, schnauzbärtigen Klempner mit dem roten "M" auf der Mütze.

Das Gameplay ist endlich wieder "Sonic pur". Will heißen: Jedes Level ist sehr lange und schnell. Dem Spiel mangelt es auch nicht an Abwechslung, zumal, da die Optik laufend zwischen 2-D und 3-D wechselt.

Neu hinzugekommen sind die bereits erwähnten Aliens, die Wisps. Jedes gerettete Wisp verleiht Sonic eine bestimmte Kraft. Zu den neuen, insgesamt acht Fähigkeiten gehören unter anderem der „Bohrer“, für den Wasser und Erde keinerlei Hürde darstellen, der „Laser“, der es ermöglicht, blitzschnell durch Gegner und Hindernisse zu gelangen und die „Rakete“, um in ungeahnte Höhen zu springen.

Mit diesen neuen Fähigkeiten kommt auch ein ziemlich kniffliges Level-Design, das auch geübte Platform-Spieler schnell an ihre Grenzen bringt. Was die Schwierigkeit angeht, so hat man sich klar an den 8- und 16-Bit-Games orientiert. Alter Schwede! Manchmal frustet einen das in den höheren Abschnitten derart, dass die Wii-Remote in die Ecke fliegt. Trotzdem sind die Levels auch extrem motivierend und man spielt sie auch immer wieder gerne durch.

Zum ersten Mal ist übrigens auch ein Koop-Modus drin, so dass man zu zweit durch die Levels jagen kann.

Fazit

Großartiges Leveldesign, wunderschöne Grafik, extrem rasantes Gameplay und ein großartiger Soundtrack. Das beste Sonic-Spiel seit Jahren. So und nicht anders muss ein Game mit Segas blauem Igel sein!

Genre: Jump 'n' Run

Hersteller: Sega

Für: Nintendo Wii, DS

Altersfreigabe: Ab 6 Jahren

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare