Software zur Verschlüsselung oft "mangelhaft"

Hamburg - Wegen “gravierender Sicherheitsmängel“ sind viele Verschlüsselungsprogrammen für den Computer “mangelhaft“. In einem Test der Zeitschrift “Computer Bild“ (Ausgabe 9/2011) erhielten fünf von sechs überprüften Programmen diese Note. 

Vergleichssieger wurde mit “befriedigend“ (Note 2,93) das einzige kostenlose Programm im Feld: TrueCrypt 7.0a überzeugte die Tester mit hohem Tempo und den meisten Verschlüsselungsoptionen.

Selbst beim Einbau einer mit TrueCrypt verschlüsselten Festplatte in einen anderen PC ließen sich keine Spionageprogramme installieren oder Daten ausspähen.

Bei den durchgefallenen, 30 bis 60 Euro teuren Kaufprogrammen ließ sich dagegen zum Beispiel das Passwort für die Verschlüsselung aus dem Arbeitsspeicher auslesen oder das Hauptpasswort ohne Angabe des alten ändern. Bei einer Software ließen sich verschlüsselte Daten auslesen, weil der Programmcode im Internet kursiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare